Firmenlink

 

Auch Park it vermittelt Parkplätze

Nebst Parku buhlt mit Park it ein weiteres Zürcher Start-up um die Gunst der Parkplatzsuchenden. Mit den SBB und m-way sind prominente Partner mit an Bord.

von Hannes Weber 17.04.2013

Das Zürcher Start-up Park it hat sich ganz der Vermittlung von freien Parkplätzen verschrieben. Auf der Online-Plattform können Inhaber eines Parkplatzes diesen bei Nichtgebrauch stundenweise anderen zur Verfügung stellen – und so nicht nur Parkplatzsuchenden einen Gefallen tun, sondern dabei auch noch etwas verdienen. Das Konzept erinnert quasi 1:1 an die ebenfalls aus Zürich stammende App Parku. Auch Park it unterstützt Autofahrer bei der Parkplatzsuche mittels Smartphone-Apps, seit Kurzem ist diese nebst iOS auch für Android verfügbar – ein Vorteil gegenüber Parku, das momentan nur für iPhone und Co. erhältlich ist.

Prominente Unterstützung

Park it: Freie Parkplätze in der Nähe werden auf einer Karte angezeigt Park it: Freie Parkplätze in der Nähe werden auf einer Karte angezeigt Zoom Park it hat zudem mit den SBB einen prominenten Partner an seiner Seite. Weil es den Hauptpreis eines Förderwettbewerbs gewann, konnte das Start-up sogar in die Räumlichkeiten der SBB einziehen. Zudem gewann das Unternehmen im März den ersten Platz beim ICT Investor's Day. Und mit der Migros-Tochter m-way ist ein weiterer prominenter Partner mit an Bord: m-way wird im Sommer die Carsharing-Plattform sharoo lancieren und in Zukunft eng mit Park it zusammenarbeiten.

Die Parkplatz-Community will sich natürlich nicht nur auf Zürich beschränken. Derzeit werde die Expansion in insgesamt sieben Schweizer Städte vorangetrieben, nebst Zürich sind dies Luzern, St. Gallen, Winterthur, Zug, Basel und Bern. Das Start-up kann dabei auf die Unterstützung von Studenten der Universität Zürich zählen. Auch Parku ist derweil auf Expansionskurs – aktuell ist der Dienst in Zürich, Basel und Bern verfügbar, weitere Städte sollen folgen.

Welche Parkplatz-Community – Park it oder Parku – letztlich das Rennen um die begehrten Parkplätze gewinnen wird, bleibt abzuwarten. Einen professionellen und ambitionierten Eindruck machen beide Zürcher Start-ups.

Tags: Apps

    Kommentare

    • Jaqueline L. 18.04.2013, 10.08 Uhr

      Die App spielt hoffentlich wegen ihres Namens auch dieses Meisterwerk, wenn dann der Parkplatz vermittelt ist: Frank Zappa - Inca Roads http://www.youtube.com/watch?v=Kg6X2hsl52E

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.