Backup-Bug: WhatsApp verbrauchte extrem viel Daten

Nutzer auf Reddit und Twitter meldeten, dass WhatsApp plötzlich einen extem grossen Datenverbrauch hatte. Schuld daran war offenbar die Backup-Funktion.

von Florian Bodoky 10.07.2018

Komisches geschah in den letzten Tagen bei einigen WhatsApp-Nutzern: Der Datenverbrauch stieg plötzlich um ein Vielfaches. Dies berichteten User der Plattformen Reddit und Twitter. Später stellte sich dann heraus, dass der erhöhte Datenverbrauch auf die Backups zurückzuführen ist – diese umfassten teilweise plötzlich mehrere Gigabyte an Chats, Bildern, Videos und sonstigen Dokumenten. In einem Fall betrug ein normalerweise etwa 3 GB grosses Backup plötzlich 14 GB.

Grund dafür ist offenbar, dass es sich nicht um inkrementelle Backups handelte (also Backups, die nur Daten sicherten, die beim letzten Backup noch nicht vorhanden waren), sondern dauernd komplette Backups erstellt wurden – dies auch, wenn keine WLAN-Verbindung bestand. Dies ist für Nutzer mit begrenztem Datenvolumen sehr ärgerlich.

Das Problem trat offenbar bei Nutzern auf, welche die Android-Beta 2.18.207 verwendeten. Diese vermeldeten, dass nach der Installation einer regulären Version keine Probleme mehr auftraten. Allerdings konnte das Problem noch nicht sicher identifiziert werden – auch stellt sich die Frage, ob iOS-User auch von dem Problem betroffen waren.

Tipp: Sollten Sie nicht über eine Daten-Flatrate verfügen, können Sie das Auto-Backup unter Einstellungen/Chats/Chatbackup/Google Drive-Einstellungen deaktivieren und nur manuell ein Backup erstellen, wenn Sie mit einem WLAN verbunden sind.

Tags: Whatsapp

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.