Firmenlink

 

Chrome lässt MacBooks abstürzen

Eine Vielzahl an Käufern beschwert sich über häufige Abstürze beim neuen MacBook Air. Die Hauptursache liegt offenbar in Googles Browser Chrome.

von IDG . 02.07.2012

In den Supportforen von Apple melden sich zahlreiche Käufer eines neuen MacBook Air und beschweren sich über regelmässige Abstürze. Als Ursache wurde von den Nutzern häufig Googles Browser Chrome angeführt. Der Suchmaschinenriese hat nun bestätigt, dass die Schuld tatsächlich in einem Fehler im neuen Intel-HD-4000-Grafikchip zu finden sei, der im Zusammenspiel mit dem Browser in Mac OS X zu Abstürzen führt.

Chrome sorgt aktuell für Ärger bei MacBook-Air-Besitzern Chrome sorgt aktuell für Ärger bei MacBook-Air-Besitzern Zoom Google arbeitet bereits mit Hochdruck an einer Lösung und hat bis zum Erscheinen eines Patches die Hardware-Beschleunigung in Chrome auf dem MacBook Air per Autoupdate deaktiviert. Der entsprechende Fehler in Mac OS X wurde zudem unter der Nummer 11762608 an Apple weitergeleitet.

Das Update, das die Hardware-Beschleunigung bei der Nutzung von Google Chrome aushebelt und damit für mehr Stabilität beim Surfen sorgen soll, ist seit gestern erhältlich und wird automatisch beim Start der Software aufgespielt. In den kommenden Tagen will Google die Beschleunigung durch die integrierte Grafiklösung auf dem MacBook Air per Patch, der den Fehler endgültig behebt, wieder aktivieren.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    • cerca 02.07.2012, 21.57 Uhr

      Selber Schuld, warum den Chrome brauchen auf einem Mac. Ich hatte auch bis vor einigen Monaten den Firefox auf dem Mac benutzt, bis ich Probleme hatte und er mehr als doppelt soviel RAM anfrass wie der Safari. Seither bin ich der vollen Überzeugung, dass nichts besser auf den Mac passt als der Safari. Auch wenn er nicht überall perfekt ist, ist es doch das beste Paar.

    • swissmac 03.07.2012, 22.36 Uhr

      Das iTunes verursacht ja auch gefühlte 90% der Window Probleme: Bluescreens, Firewall-Probleme, Lan-Ausfälle usw. Da hat sich wohl Google kurz mit MS verbündet .... ;-)

    • Emmure 04.07.2012, 11.51 Uhr

      Vielleicht, weil sich Einstellungen, Bookmarks und vieles mehr bei Chrome über verschiedene Plattformen synchron halten lassen? Sprich ich kann jetzt hier im Büro nochmal den Tab anschauen den ich heute Morgen zuletzt zuhause auf dem NetBook beim Morgenkaffee angeschaut habe öffnen, ohne viel Aufwand... Mir würde da die bessere Frage einfallen: Warum überhaupt so viel Geld für ein MacBook Air mit so einem Billigen LowEnd Grafikchip ausgeben? Bei dem Preis müsste eigentlich ein besserer Ch[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.