Firmenlink

 

Google lässt Lego im Chrome aufleben

Durch eine Zusammenarbeit zwischen Google und dem Spielzeughersteller Lego lassen sich nun auch im Browser Chrome eigene Plastikwelten erstellen.

von IDG . 27.06.2012

Wenn die eigenen Erinnerungen an die Kinderzeit langsam schwinden, kann in Zukunft ein kurzer Abstecher in den Browser helfen. In Zusammenarbeit mit dem Klötzchenhersteller Lego bietet Google in Chrome einen virtuellen Baukasten an, der für fantasievolle Bauten während der Mittagspause herhalten kann.

Der Lego-Baukasten «Build» von Google Der Lego-Baukasten «Build» von Google Zoom Die Anwendung namens Build entstand aus einer Kooperation zwischen Google Australien und dem dänischen Spielzeughersteller Lego. Entsprechend warten bereits vorgefertigte Bauten aus Australien und Neuseeland, die jeweils auf einer Platte mit einer Grundfläche von 32 x 32 Feldern Platz finden.

Insgesamt stehen für eigene Kreationen zwölf unterschiedliche Bausteintypen zur Verfügung. Diese werden zusätzlich in jeweils zehn Farben angeboten. In Zukunft sollen weitere Länder folgen. Bis dahin kann der australische Kontinent mit eigenen Bauwerken verschönert werden. Hier finden sich bereits fantasievolle Kreationen anderer Nutzer, die sich in einer Vorschau bestaunen lassen.

Das folgende Video gibt einen Einblick in die Möglichkeiten von Build für Googles Browser Chrome.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    • iondriver 27.06.2012, 13.04 Uhr

      Nicht nur reale Bauwerke aus aller Welt lassen sich mit Lego nachbilden, auch zum Beispiel Raumschiffe wie die "Rifter" (steuerbares Kampfschiff einer Fregattenklasse), aus dem MMO "EvE online" : http://lego.cuusoo.com/ideas/view/11619 Wen es jetzt in den Fingern juckt, hatte früher sicher auch eine Kiste voll mit den Plastikklötzen :)...

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.