Firmenlink
Anzeige

Hoststar

Jetzt Ihre Wunschdomain
schnell & einfach finden!

Prüfen und sichern Sie
Ihren Domain Namen!

PARTNERCHANNEL

Microsoft Logo

Alles aus der Cloud-Welt für KMU von Microsoft Schweiz

 

Google wegen App-Rückgabezeit am Pranger

Google sieht sich in Kalifornien mit einer Klage konfrontiert. Der Grund: Die Zeitspanne für die Rückerstattung des Kaufertrags einer Android-App sei mit 15 Minuten viel zu kurz.

von Hannes Weber 20.03.2012

Zwei US-Anwender haben Google in Kalifornien verklagt, weil ihrer Meinung nach die Zeitspanne, in der eine gekaufte Android-App «zurückgebracht» werden kann, zu kurz sei. Das berichtet golem.de. Die Klageschrift dazu ist jetzt im Internet aufgetaucht.

Der Android Market heisst seit Kurzem Google Play Store Der Android Market heisst seit Kurzem Google Play Store Zoom Seit Dezember 2010 können im Android Market (neu Google Play Store) App-Käufe nur noch während 15 Minuten nach dem Kauf rückgängig gemacht werden. Zuvor war dies noch während 24 Stunden möglich. Die Kläger sind der Meinung, dass 15 Minuten viel zu kurz sind, um eine App seriös zu prüfen. In den vorliegenden Fällen geht es um eine Lern-App für Chinesisch und eine BitTorrent-Anwendung. Beide haben je um die 5 US-Dollar gekostet und in beiden Fällen haben die Käufer erst nach Ablauf der 15-Minuten-Frist gemerkt, dass die Apps nicht so funktionierten wie, sie sich das vorgestellt hatten. Eine Rückerstattung des Kaufbetrags war folglich nicht mehr möglich.

Bei sehr grossen Apps kann es zudem (je nach Grösse und Geschwindigkeit der Datenverbindung) vorkommen, dass die ohnehin schon knapp bemessene Zeitspanne durch den Download noch erheblich reduziert wird.


    Kommentare

    • Desaster 20.03.2012, 16.52 Uhr

      Die 15 Minuten Rückgaberecht sind in der Tat ein Witz. Wobei 24h wohl auch nicht realistisch sind. Aber ein paar Stunden sollten schon drin liegen. Ich frage mich nur, wer überhaupt diese Mühen auf sich nimmt und Google wegen ein paar $ verklagt :D

    • gads 21.03.2012, 08.19 Uhr

      In Amerika gibt es genug Anwälte ;) Ich wusste nicht, dass man apps zurückgeben kann. Geht das in der Schweiz auch?

    • Black_Wind 21.03.2012, 09.38 Uhr

      Theoretisch ja, aber bei mir gings zumindest nicht....obwohl ich die Funktion jeweils gedrückt habe. Geld hab ich nie wieder gesehen aber ich konnte die App weiter nutzen. Naja, der Aufwand war mir zu gross mich da um ne Rückerstattung zu kümmern, wenns nicht über die Funktion geht. Waren ja nur 3-4 Dollar.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.