Microsoft integriert Adblock Plus in Edge für Android

Microsoft stattet seinen mobilen Edge-Browser unter Android künftig standardmässig mit Adblock Plus aus. Der Werbeblocker ist bereits in der aktuellen Betaversion der App integriert.

von Stefan Bordel 26.06.2018

Seit Ende vergangenen Jahres ist Microsofts Edge-Browser auch für Android und iOS verfügbar, jetzt rollen die Redmonder eine spannende Neuerung für Nutzer des mobilen Browsers aus: In der aktuellen Betaversion für Android verfügt die App über eine standardmässige Adblock-Plus-Integration. Der Werbeblocker des kontrovers diskutierten Anbieters Eyeo stand Android-Anwendern bislang nur als eigenständige Browser-App oder als Erweiterung für Firefox zur Verfügung.

Die neue Funktion in Edge ist fest integriert, im Auslieferungszustand allerdings deaktiviert. Wer Adblock Plus scharf stellen möchte, findet das Feature in den Browser-Einstellungen unter dem Menüpunkt "Inhaltsblocker". Dort lassen sich auch erweiterte Einstellungen für Adblock Plus konfigurieren, darunter eine Whitelist sowie die Option, zulässige Werbung zu gestatten. Dabei handelt es sich um Werbeelemente, die vom Betreiber Eyeo als diskret und nicht störend definiert wurden.

Speziell letztere Funktion sorgte in der Vergangenheit immer wieder für Streit mit Seitenbetreibern und Publishern, die durch das Angebot von Eyeo einen unzulässigen Eingriff in ihr Geschäft mit werbefinanzierten Angeboten sahen. Bislang konnte sich der Werbeblocker-Anbieter vor Gericht allerdings stets durchsetzen.

Indessen ist Microsoft nicht der einzige Hersteller, der seinen Browser mit einem Werbeblocker ausstattet. Auch Apples Safari-Browser verfügt über einen Tracking-Schutz und erlaubt seit Version 11 den Einsatz von verschiedenen Content-Filtern. Werbeelemente und Webtracker werden auch standardmässig von der Firefox-Version Klar sowie vom alternativen Brave-Browser geblockt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.