Microsoft verlängert Support für Office 2016 bis 2023

Microsoft hat bekannt gegeben, dass die Dienste und der Support für die Office-Versionen 2016 bis Oktober 2023 verlängert werden.

von Claudia Maag, Stefan Bordel 13.09.2018

Microsoft wird den Support für Office 2016 nun doch verlängern, und zwar bis 2023. Dies, um den Kunden «mehr Zeit für den vollständigen Übergang zur Cloud zu geben», wie Marketingleiter Jared Spartano in einem Blog-Beitrag schreibt. Man ändere die Richtlinie jetzt und werde die Verbindungen von Office 2016 zu den Diensten von Office 365 bis Oktober 2023 weiterhin unterstützen.

Im Februar hatte Microsoft bekannt gegeben, dass Kunden ab dem 13. Oktober 2020 Office 365 ProPlus oder Office-2019-Clients im Mainstream-Support benötigen, um sich mit Office-365-Diensten zu verbinden. Spartano schrieb weiter, Office 365 ProPlus werde unter Windows 8.1 bis Januar 2023 weiterhin unterstützt – dem Ende des Support-Termins für Windows 8.1. Zudem werde der Support für Office 365 ProPlus (auf Windows Server 2016) bis Oktober 2025 verlängert.

Erweiterter Windows-7-Support gegen Bezahlung

Die erweiterte Unterstützung für Windows 7 sollte eigentlich am 14. Januar 2020 enden, wie Marketingleiter Jared Spartano im Blog-Beitrag weiter schreibt. Weil immer noch zahlreiche Kunden aufgrund von Legacy-Programmen auf Windows 7 setzen, hat Microsoft angekündigt, die Unterstützung des Betriebssystems bis Januar 2023 auszuweiten. Dieser kostenpflichtige Support-Service trägt den Namen Windows 7 Extended Security Updates (ESU) und steht Kunden von Volumenlizenzen mit Windows 7 Professional und Windows 7 Enterprise zur Verfügung. Normalerweise läuft die Software-Unterstützung für diese Betriebssysteme im Frühjahr 2020 aus.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.