Firmenlink
Anzeige

Hoststar

Jetzt Ihre Wunschdomain
schnell & einfach finden!

Prüfen und sichern Sie
Ihren Domain Namen!

PARTNERCHANNEL

Microsoft Logo

Alles aus der Cloud-Welt für KMU von Microsoft Schweiz

 

NotifyMe 2 für iPhone: Vergissmeinnicht

Was haben ein Termin, eine Aufgabe und eine Erinnerung gemeinsam? Antwort: nichts. Dementsprechend sollte man sie getrennt behandeln. Auch dafür gibt es eine App.

von Klaus Zellweger 17.09.2010
Bildergalerie NotifyMe NotifyMe 9 Fotos Zoom

    Zoom Jeder Tag steckt voller Kleinigkeiten, an die man sicher erinnern sollte. Unterwegs fällt einem ein: «Zu Hause muss ich den Gärtner anrufen!», und flugs wird der Partner zum Post-it degradiert: «Erinnere mich zu Hause daran, dass …». Also bitte!

Auch der Kalender des iPhones wird gerne als Gedächtnisstütze verwendet, denn der gibt sogar Geräusche von sich, wenn die Zeit gekommen ist. Dummerweise verschandeln diese Pseudo-Termine die Übersicht, und wenn sich mehrere Familienmitglieder einen Kalender teilen, geht der Alarm auf mehreren Geräte los – auch wenn er nur eine Person betrifft.

    Zoom

NotifyMe 2: das perfekte Gedächtnis
Genau solchen Aufgaben hat sich die iPhone-App «NotifyMe 2» verschrieben. Die attraktive Benutzeroberfläche ist von Kopf bis Fuss darauf eingestellt, kleine Erinnerungen möglichst effizient entgegenzunehmen, komplett mit Datum und Uhrzeit. Dabei lassen sich Alarme auch wiederholen (zum Beispiel bei Geburtstagen), in Kategorien stecken oder durch Notizen ergänzen.

Wenn der Moment naht, zeigt die App eine Meldung samt Alarmton. Dank Multitasking unter iOS 4 funktioniert das auch, wenn das iPhone verriegelt ist – deshalb läuft NotifyMe nicht unter iOS 3.x.

Optionaler Cloud-Service

###BILD_OLD_1194 _left###

Die App ist in zwei Varianten erhältlich: «NotifyMe 2 Simple» kostet Fr. 3.30 und bietet alle erwähnten Funktionen (und noch einige weitere mehr). Der grosse Bruder, nur «NotifyMe 2» genannt, kostet hingegen Fr. 6.60. Für den Mehrpreis erkauft man sich den Zugang zum Cloud-Service des Herstellers. Dort lassen sich Erinnerungen zentral speichern, synchronisieren und sogar mit anderen Teilnehmern austauschen. Es ist ausserdem möglich, Erinnerungen bei jemand anderem einzutragen, sofern der Empfänger das erlaubt. So kann man sich innerhalb der Familie die Jobs gegenseitig aufs Auge drücken.

Fazit: NotifyMe 2 bietet unter einer hübschen Oberfläche alles, was man sich als Gedächtnisstütze nur wünschen kann. Einzelkämpfer sind mit der kleinen Version bestens bedient; wer hingegen seine Aufgaben vernetzen will, greift zum grossen Bruder.


    Kommentare

    • tremo 20.09.2010, 07.40 Uhr

      sieht optisch schön aus. jedoch sollte das webGUI auch mithalten können. hier scheinen die funktionen gemäss screenshots leider sehr eingeschränkt. daher leider nichts für mich. so sollte es z.b. möglich sein, viele tasks gleichzeitig zu ändern. das kenne ich im moment nur bei rememberthemilk.com.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.