Firmenlink

 

So wird iOS 8 erweitert

Mit Widgets, Tastaturen und Extensions hat sich iOS 8 geöffnet. Ein Leitfaden.

von Klaus Zellweger 24.09.2014

Mit iOS 8 beginnt auf Apples Mobilgeräten eine neue Ära. Das System wird nach allen Seiten geöffnet und bleibt – nach Aussage von Apple – gegen Malware und Attacken so sicher, wie eh und je. Das führt zu ganz neuen Möglichkeiten, die sich jedoch nicht immer auf den ersten Blick erschliessen: Meistens müssen die neue Funktionen manuell aktiviert werden, damit sie genutzt werden können.

Widgets

Als «Widgets» werden kleine Anwendungen bezeichnet, die sich in der Mitteilungszentrale niederlassen. Sie sind eine Zugabe der bereits installierten Apps. Allerdings müssen die Widgets zuerst aktiviert werden. Anschliessend werden sie wie gewohnt aufgerufen, indem mit dem Finger auf dem Display von oben nach unten gewischt wird. (Für iPhone-Einsteiger: Die Geste beginnt ausserhalb des Displays.)

    Zoom

Beispiel: Sie möchten einen Taschenrechner, der sich in der Mitteilungszentrale aufrufen lässt? Laden Sie dazu die kostenlose App PCalc Light herunter. Rufen Sie anschliessend die Mitteilungszentrale auf und wischen ganz nach unten, bis zur Schaltfläche «Bearbeiten» (1).

    Zoom

Jetzt können Sie neue Widgets aktivieren (2), entfernen (3) oder die Reihenfolge ändern, indem Sie die gerippten Anfasser verschieben (4).

Nächste Seite: Fremde Tastaturen

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    • POGO 1104 24.09.2014, 16.14 Uhr

      Hat es denn Apple in der Version 8 (acht!) endlich geschafft, auf der Tastatur die Tastenbeschriftung zwischen Gross- und Kleinbuchstaben umzuschalten/darzustellen? Falls nicht, zumindest DAS wäre ein Hauptargument, sich eine alternative Tastatur zu installieren...

    • Nebuk 24.09.2014, 16.37 Uhr

      War das nicht erst als Feature mit der letzten grösseren Version hinzugekommen? Erst letztes Wochenende hab ich es bei meinem Vater gesehen wie verwirrend die Tastatur sein kann. Um ein Passwort einzutippen brauchte er mehrere Anläufe, da die Buchstaben im Passwort mit Kleinen- und Grossenbuchstaben unterschieden wurden. Da es als Passwort (also mit den punkten) angezeigt wurde, war die Fehlersuche ziemlich mühsam. Ob die Tastatur das Umschalten auf Gross/Klein übernommen wurde sah man erst[...]

    • thepunisher 24.09.2014, 17.54 Uhr

      Wenn in SwiftKey ein Wort automatisch ergänzt werden soll, dann benötigt die App dazu diesen Vollzugriff. Wenn er verweigert wird, verhält sich SwiftKey wie ein ganz gewöhnliche Tastatur: Sie kann ihre Möglichkeiten nicht einmal ansatzweise ausspielen. Das gilt übrigens auch für alle anderen Tastaturen dieses Schlags. Das ist nicht korrekt, Swype benötigt keinen Vollzugriff und es stehen trotzdem alle Funktionen zur Verfügung. Der Unterschied ist, dass bei Swype alles lokal auf dem iPhone [...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.