Firmenlink

 

Xing: Neue Android-App unterstützt NFC

Die neue Version der Xing-App für Android unterstützt die Funktechnologie NFC. Damit lassen sich beispielsweise Kontakte mittels Berührung übertragen.

von Hannes Weber 24.01.2012
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Die neue Funktion hört auf den Namen «Xing Beam», was eine Anlehnung an die zugrunde liegende Funktion Android Beam ist. Dieses Feature wurde mit Android 4 eingeführt und basiert auf NFC (Near Field Communication). Zwei NFC-fähige Geräte, die sich berühren, können so automatisiert Daten austauschen. Mit Xing Beam lässt sich etwa ein neuer Kontakt zum sozialen Business-Netzwerk hinzufügen, indem man das Smartphone der entsprechenden Person an sein eigenes hält.

Kontakte hinzufügen via Smartphone-Kuss: Xing und NFC machens möglich Kontakte hinzufügen via Smartphone-Kuss: Xing und NFC machens möglich Zoom Voraussetzung dafür ist wie erwähnt ein NFC-fähiges Gerät mit Android 4, was momentan noch der Knackpunkt sein dürfte. Bislang sind nämlich das Google-Flaggschiff Samsung Galaxy Nexus resp. dessen Vorgänger Google Nexus S die einzigen hier erhältlichen Android-Smartphones mit NFC. Wie es der Zufall will, promoten denn Xing und Samsung ihre beiden Produkte auch gemeinsam.

Die neue Version 3.5.1 der Xing-App für Android ist ab sofort kostenlos im Android Market erhältlich. Nebst Xing Beam enthält das Update laut Market keine weiteren Neuerungen. Für alle, die kein Nexus-Smartphone besitzen, ist die neue Version damit momentan noch nicht interessant.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Tags: Xing

    Kommentare

    • hemipower 24.01.2012, 19.27 Uhr

      Das ist nicht ganz korrekt. Das bisschen ältere Google Nexus S hat ebenfalls ein NFC Chip und Android 4.0 (Ice Cream Sandwitch) wurde auf dem Gerät ebenfalls schon verteilt.

    • Nebuk 25.01.2012, 08.00 Uhr

      Kann ich bestätigen. Auf meinem Nexus S läuft auch Android 4 (ICS) und NFC funktioniert auch schon seit geraumer Zeit. Schon mehrmals ausprobiert und hat immer funktioniert.

    • Hannes Weber 25.01.2012, 09.14 Uhr

      Stimmt, ist mir durch die Lappen gegangen. Danke für den Hinweis, hab die Meldung angepasst.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.