Chrome 49 lädt viermal schneller und scrollt flüssiger

Chrome 49 ist fertig. Oberflächlich bringt der neue Browser kaum Neuerungen mit sich, aber unter der Haube drückt man aufs Gaspedal.

von Simon Gröflin 03.03.2016

Chrome 49 für Windows, Mac und Linux unterstützt den neuen Datenkompressionsalgorithmus Brotli. Dabei schraubt der Suchmaschinist ordentlich an der Performance-Schraube und setzt bei der HTTP-Komprimierung an. Die aktuellen Änderungen sind jedoch in erster Linie für Entwickler interessant. Neu für Web Devs ist auch die Möglichkeit, CSS-Variablen zu nutzen, um wiederkehrende Eigenschaften wie Farben an zentraler Stelle zu definieren, statt mehreren Seiten einzelne CSS-Dateien anzuhängen. Über eine neue Datensparoption lässt sich der sogenannte «Sava-Data Header» aktivieren. Bis zu 80 Prozent an Daten lässt sich Google zufolge durchs Aufrufen von Webseiten einsparen. Das bringt insbesondere mobilen Nutzern einen Vorteil.

Eine der besten Neuerungen für die Anwender betrifft das Scrolling. Mausradnutzer werden nun ebenso geschmeidig Webseiten durchscrollen wie auf einem Tablet oder auf einem Touchpad eines Notebooks. Unter der Haube bringt der neue Chrome 49 eine verbesserte V8-Engine (Java) mit und eine neue Programmierschnittstelle für den Zugriff auf Media-Hardware (Mikrofon, Webcam). Darüber hinaus wurden einige Sicherheitslücken bereinigt.

Die Android-Version des neuen Chrome-Browsers soll demnächst zum Download verfügbar sein. Für den Desktop ist die neue Version bereits erhältlich.

Tags: Chrome

    Kommentare

    • maschwi 04.03.2016, 09.45 Uhr

      jetzt muss google es nur noch fertigbringen dass Chrome auch mit ihrem Adblocker schneller wird. Ich habe in der Zwischenzeit machmal wieder auf andere Browser gewechselt ohne Adblocker da diese so schneller sind. Die Werbung blende ich einfach geistig aus... M. Schatzmann

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.