Firmenlink

 

Die Evolution des Internets

Auf der Webseite evolutionoftheweb.com lässt sich die Entwicklung des Internets und insbesondere der dahinterstehenden Webtechnologien und Browser anhand einer übergrossen Grafik nachvollziehen.

von Hannes Weber 05.07.2012

Im Anfang war HTTP Im Anfang war HTTP Zoom Es begann alles mit der Entwicklung von HTTP, dem Protokoll des Internets, im Jahr 1991. Zwei Jahre später erblickte mit Mosaic dann der erste Webbrowser das Licht der Welt. Damals beschränkten sich die verfügbaren Webtechnologien noch auf HTML1. Bald schon folgten die Browser NetScape, Opera und der erste Internet Explorer, und mit ihnen entwickelten sich auch die Webtechnologien weiter. Bald kam HMTL2, die Cookies wurden geboren und das Web wurde dank SSL sicherer. Im Verlaufe der 1990er-Jahre bereiteten dann neue Technologien wie Java/JavaScript und Flash den Siegeszug der Multimediainhalte im Web.

All diese Entwicklungen hält die Webseite evolutionoftheweb.com grafisch fest. Auf einer Zeitachse von 1991 bis 2012 wird die Evolution des Internets Schritt für Schritt dargestellt. Dabei dreht sich alles um das Zusammenspiel zwischen neuen Webtechnologien und den Browsern. Die Technologien werden als farbige Linien dargestellt, die sich im Lauf der Zeit mit den Zeitachsen der verschiedenen Browserhistorien überschneiden und damit den Startpunkt für die Unterstützung durch die jeweiligen Browser markieren.

Das enorme Wachstum des Internets

Das waren noch Zeiten: NetScape in der Version 0.9 Das waren noch Zeiten: NetScape in der Version 0.9 Zoom Nostalgiker klicken auf die Browsersymbole von NetScape, Safari, Firefox und Co. und blättern durch Bildergalerien mit Impressionen aus allen bisherigen Versionen. Eine separate Grafik zeigt zudem den Anstieg des weltweiten Datenverkehrs und der Nutzer im Internet. Im Jahr 1995 wurde erstmals die Grenze von 1 Petabyte (entspricht 1000 Terabyte) pro Monat überschritten. Damals waren noch weniger als 100 Millionen Menschen online. Es sind bereits weit über 2 Milliarden Menschen, die Anfang 2011 über 27'000 Petabyte monatlich durch das WWW schicken. Heute dürften es noch deutlich mehr sein.

Erstellt wurde evolutionoftheweb.com von zwei Grafikstudios in Zusammenarbeit mit «Freunden des Google Chrome Teams». Das Schlusswort sollen die Macher selbst haben: «Das Internet von heute verdanken wir der fortwährenden Arbeit einer offenen Webcommunity, die dazu beiträgt, Webtechnologien wie HTML5, CSS3 und WebGL zu definieren und dafür zu sorgen, dass diese von allen Webbrowsern unterstützt werden.»


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.