Facebook Messenger bald mit SMS und Nutzerkonten?

Der Facebook Messenger als SMS-Zentrale - ein praktischer Gedanke, den das Unternehmen derzeit im Test prüft. Für Marketer hat das Netzwerk bereits die Nutzung mehrerer Konten freigegeben.

von Sonja Kroll 15.02.2016

Facebook testet erneut die Integration von Kurznachrichten in seinem Messenger. SMS, die die Nutzer auf ihrem Mobilgerät erhalten, erscheinen so neben den über das Netzwerk versandten Direktnachrichten in ihrer Messenger-App. Der Test wird derzeit mit einer nicht näher genannten Nutzergruppe in den USA auf Android-Geräten durchgeführt, so die Tech-Webseite VentureBeat.

Gleichzeitig erlaubt Facebook jetzt den Zugang zu mehreren Messenger-Konten von nur einem Gerät: Auf Mobilgeräten, die beispielsweise von mehreren Familienmitgliedern genutzt werden, können Android-Nutzer jetzt auf ihre jeweiligen Messenger-Konten zugreifen, ohne sich ständig aus- und einloggen zu müssen. Der multiple Nutzerzugriff dürfte auch für Marketer interessant sein, die von einem Gerät mehrere Konten betreuen oder sich ihr Tablet mit Kollegen teilen.

Das Simsen vom Messenger aus hatte Facebook bereits im Jahr 2012 eingeführt, kurz danach aber wieder verworfen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.