Firmenlink

 

Fehler im Internet Explorer zwingt Nutzern die Bing-Suche auf

Nach dem Patchday-Update verunmöglicht der Internet Explorer bei einigen Anwendern das Hinzufügen weiterer Suchmaschinen.

von Simon Gröflin 23.04.2015

Wie Heise berichtet, führt der aktuelle April-Patchday dazu, dass Internet-Explorer-11-Nutzer urplötzlich die Bing-Standardsuche aufgezwungen wird. Nutzern scheint seither das Hinzufügen weiterer Suchmaschinen verwehrt zu sein. Auf der Support-Seite von Microsoft berichten zudem einige Anwender davon, dass sich das Update auf ihren Rechnern nicht installieren liess. Das erste Problem konnte Heise unter Windows 7 SP1, Windows 8 und Windows 8.1 bestätigen: Deinstalliert man das Update KB3038314, soll das Hinzufügen weiterer Suchmaschinen wieder funktionieren.

Wenn Sie davon betroffen sind und sich ungerne im Alltag vom IE 11 trennen, gehen Sie wie folgt vor:

So deinstallieren Sie den fehlerhaften Patch KB3038314: Klicken Sie unter Windows 7 auf den Start-Button, danach auf Systemsteuerung. Angelangt in der Systemsteuerung, gehen Sie zunächst zu Programme und Funktionen und navigieren unterhalb dieser Kategorie zu Installierte Updates anzeigen. Suchen Sie nun nach dem nervenden Eintrag KB3038314: Führen Sie einen Rechtsklick auf dem fraglichen Patch aus und verabschieden Sie sich von ihm mittels Deinstallieren.

Eine Alternative wäre natürlich, vorübergehend auf einen anderen Browser auszuweichen, bis Microsoft automatisch die Nachbesserung verteilt.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.