Firmenlink

 

Google bringt Kunst ins Internet

So ein Besuch im Kunstmuseum mag für manchen langweilig sein. Um auch solchen Kunstbanausen einen Blick auf Tausende Kunstgegenstände zu gewähren, veröffentlicht Google die Werke einfach im Web.

von Sandra Adlesgruber 01.02.2011

Per Mausklick Informationen über die Geschichte eines Kunstwerks sowie dessen Künstler Per Mausklick Informationen über die Geschichte eines Kunstwerks sowie dessen Künstler Zoom Google und 17 Kunstmuseen haben heute den Schleier gelüftet und das gemeinsame Unterfangen «Art Project» lanciert. Interessierten soll es via Internet möglich sein, Rundgänge durch Kunstgalerien zu unternehmen und Kunstwerke zu inspizieren.

Google umreisst das Projekt in folgenden Zahlen:

17 Museen
11 Städte, 9 Länder
17 Gigapixelbilder, damit sogar Details wie Pinselführung und Patina erkennbar sind
385 Galerieräume
486 Künstler
1061 hochauflösende Bilder von Kunstwerken
Mehr als 6000 Street-View-Panorama-Bilder

Der Projektumfang reicht von Bildern wie Chris Ofilis «No Woman, No Cry» und Cezannes postimpressionistischen Arbeiten bis hin zu byzantinischer Ikonografie. Gezeigt werden die Decken von Versailles ebenso wie antike ägyptische Tempel; man kann sich eine Sammlung der Werke von Whistler als auch von Rembrandt ansehen. Unter den Werken sind auch Gemälde von Schweizer Künstlern: Arnold Böcklin, «Selbstbildnis mit fidelndem Tod» und «Selbstporträt mit dem grünen Augenschirm» von Anton Graff. Insgesamt befinden sich Werke von 486 Künstlern aus der ganzen Welt in diesem Projekt.

Hier gehts zum Google Art Project. Die Kunstgalerien können auch direkt in Street View auf Google Maps erkundet werden.

Die Funktion «Create an Artwork Collection» ermöglicht es Nutzern, selbst gewählte Ansichten
der mehr als 1000 Kunstwerke zu speichern und als eigene personalisierte Sammlung
zusammenzustellen. Jedes Gemälde kann mit Kommentaren versehen und die Sammlung im
Anschluss mit Familie und Freunden geteilt werden.


    Kommentare

    • voenu 01.02.2011, 18.15 Uhr

      WOW!!! Geile Qualität!!!

    • mypicasso 02.02.2011, 15.51 Uhr

      Kennen Sie MyPicasso.com bereits? Wir sind ein kleines Startup aus der Schweiz und bereits seit einigen Wochen online. Ein etwas anderer Fokus, dafür ein viel breiteres Spektrum in der Künstler- & Epochenauswahl. Im Gegensatz zu Google haben wir bereits über 30'000 Werke kategorisiert. Würden uns über ein Feedback/Erwähnung freuen: www. mypicasso. com

    • Gaby Salvisberg 02.02.2011, 16.16 Uhr

      Hallo mypicasso - und willkommen im PCtipp-Forum Ich musste deine URL "entlinken", da sie halt doch auch Werbung für dein Projekt darstellt (siehe Nutzungsbedingungen, Punkt 1i). Herzliche Grüsse Gaby

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.