Google kreiert neues Datenschutzmenü

Der Web-Konzern Google hat das Menü für Datenschutz-Einstellungen vereinfacht. Es ist eine zentrale Steuerung für alle Dienste.

von Florian Bodoky 01.06.2015

Google vereinfacht die Datenschutz-Einstellungen für die Web-Dienste. Unter anderem lässt sich die Auto-Suggest-Funktion deaktivieren. Google schlägt aufgrund früherer Suchvorgänge bestimmte Parameter vor, wenn man einzelne Wörter in die Suchmaschine eingibt. Die dazu nötige Aufzeichnung kann nun gestoppt werden. Auch personalisierte Werbung fällt dadurch weg. 

Auch Google-Werbung auf anderen Websites kann eingeschränkt werden: Der Nutzer kann festlegen, dass dafür keine Information über sich (Alter, Interessen) verwendet werden dürfen. Des Weiteren kann der Nutzer Google verbieten, die festgestellten Aufenthaltsorte auszuwerten (was z.B. bei Android-Smartphones der Fall sein kann).

Wo die Einstellungen zu finden sind

In diesem Menü können Datenschutz-Einstellungen vorgenommen werden In diesem Menü können Datenschutz-Einstellungen vorgenommen werden Zoom© PCtipp (Screenshot)

Abhängig davon, ob ein Nutzer einen Google-Account hat oder nicht, finden sich die Einstellungen zur Privatsphäre an unterschiedlichen Orten. Für Nutzer ohne Konto befindet sich das Menü auf der Seite myaccount.google.com.

Nutzer, die ein Google-Konto haben, gelangen über die Kontoeinstellungen zur Übersichtsmenü (1). 

Mit einem Google-Account gelangen Sie über diesen Link ins Menü Mit einem Google-Account gelangen Sie über diesen Link ins Menü Zoom

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.