Google Maps und Google Earth mit vielen neuen Bildern

Das neue Google Earth zelebriert seinen einjährigen Geburtstag. Etwa 40 Prozent der Weltbevölkerung ist nun mit Bildmaterial abgedeckt.

von Simon Gröflin 20.04.2018

Vor genau einem Jahr hat der Suchmaschinenkonzern bei Google Earth zu einem grossen Update ausgeholt. Seither kann man die 3D-Kugel auch direkt im Chrome-Browser nutzen. Dazugekommen sind seit dem Gross-Update viele neue Funktionen wie ein virtueller Tourguide und eine Suchfunktion. Das nimmt sich Google in einer aktuellen Mitteilung zum Anlass, einmal ein Resumee zu ziehen.

Santorin, Griechenland Santorin, Griechenland Zoom© Google

Innerhalb der letzten 12 Monate seien nun so viele neue 3D- und 2D-Bilder hinzugekommen, dass nun 3 Milliarden Menschen des gesamten Planeten ihre geografischen Gegebenheiten erkunden können. Etwa 40 Prozent der Weltbevölkerung sei nun abgedeckt, sagt Google. Aber auch zu Metropolen wie New York Citi und Stockholm sind neue Bilder dazugekommen. Erkunden kann man nun insgesamt über 400 Städte und Metropolen mit neuen 3D-Bildern.

g

Vor allem die Voyager-Touren sollen sich unter den Benutzern als sehr beliebt erwiesen haben. Gefolgt sei das Publikum hier mehr als 300 interaktiven Touren zu Schauplätzen wie der Sphinx und zu einem Krater in Mexiko.

Zu einem weiteren beliebten Feature zähle das Würfelspiel «I'm Feeling Lucky». Hierbei klickt man auf das Würfelsymbol und fliegt dann zu einem beliebigen Schauplatz auf dem virtuellen Globus. Hier sei insgesamt 190 Millionen Mal gewürfelt worden: etwa sechs Mal pro Sekunde. 


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.