Firmenlink

 

Google vs. Privatsphäre

Google hat die Nutzungsbestimmungen geändert. Cookies sind nun mit dem Google-Konto verknüpft. Wir zeigen, wie man dem Einhalt gebietet.

von Jens Stark 26.10.2016

Google weiss so ziemlich alles über die Benutzer seiner Suchmaschine. Bislang hat es die Firma aber vermieden, die Informationen aus den Cookies mit den Kontoinformationen der Anwender zu koppeln. Doch das ist seit diesem Sommer nicht mehr so. Ohne es an die grosse Glocke zu hängen, hat Google die Nutzungsbestimmungen geändert, ist ProPublica aufgefallen.

Die geänderten Nutzungsbedingungen sind relativ unauffällig Die geänderten Nutzungsbedingungen sind relativ unauffällig Zoom© Propublica.org

Je nach den Kontoeinstellungen könne Google nun die persönlichen Informationen mit Aktivitäten auf anderen Seiten und in Apps assoziieren. Dies geschehe, um Google-Dienste und von Google ausgelieferte Werbung zu verbessern, heisst es.

Will heissen: Die bislang anonymen Cookie-Informationen, die Google der Tochter DoubleClick liefert, werden ab sofort personalisiert. Zumindest dann, wenn man ein Google-Konto besitzt (was als Android-Nutzer fast unumgänglich ist), sich in diesem eingeloggt hat und die Default-Einstellungen nicht ändert.

Nächste Seite: So werden die Einstellungen geändert

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • karnickel 29.10.2016, 10.17 Uhr

      Moment! Habe ich hier etwas falsch verstanden? Wenn ich mit immer dem gleichen Browser arbeite, bekomme ich doch seit jeher immer wieder das gleiche vorgesetzt. Wenn ich dazu noch eingeloggt bin sowieso. Erst wenn ich im Browser die Kekse manuell rücksetze verliert der Alfabeten-Konzern meine angezeigte Zuordnung. Über den digitalen Fingerabdruck und ID-Pixel wissen sie aber dennoch weiter wo ich bin. Ganz einfach könnt ihr das auf der Hauptseite von Youtube testen. Einfach ein paar Filme im [...]

    • Tman64 30.10.2016, 02.30 Uhr

      Hallo karnickel, Auch für YouTube hat es einen Schalter, dem es dir erlaubt, keine Aufzeichnung deiner betrachteten Tubes zu erstellen. Aber im grossen und ganzen läuft bei Google wie schon im Artikel erwähnt, alles über doubleklick Guezli. Und dies kann auch durch die Installation eines Browser PlugIn unterbunden werden. Hier den Link zur Seite: https://www.google.com/settings/u/0/ads/plugin?hl=de Damit sollte der Daten-Sammelwut grösstenteils den Riegel geschoben werden, sofern du d[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.