Firmenlink

 

Internet Explorer verrät Suchanfragen an Webseiten

IE-Nutzer aufgepasst: Bei Suchanfragen aus der Adressleiste können eingegebene Begriffe an bereits offene Websites weitergegeben werden.

von Florian Bodoky 03.10.2017

In der aktuellen Version des Internet Explorers hat sich ein schwerwiegender Fehler eingeschlichen: Bereits geöffnete Webseiten können Suchanfragen der Nutzer mitlesen – zumindest Suchanfragen, die über die Adressleiste gestartet werden. 

Dieses Problem meldet das Portal Ars Technica auf Hinweis von Sicherheitsforscher Manuel Caballero. In einem Video (siehe weiter unten) zeigt der IT-Crack, wie eine Website den Suchbefehl anzeigt, den er gerade eingegeben hat. Offenbar ist es möglich, dass die Information ohne Kenntnis des Users mitgeschnitten wird. Das gilt auch für sonstige Textteile. 

Microsoft geht dem Problem nach – Browserwechsel empfiehlt sich

In einem Statement lassen die Redmonder verlauten, dass sie eine Lösung im Rahmen des Patch Tuesday anstreben und zu gegebener Zeit einen entsprechenden Patch anbieten werden. Wann das aber genau sein wird, ist noch nicht bekannt. 

PCtipp empfiehlt derweil – nicht nur wegen der aktuellen Sicherheitslücke – den Wechsel auf einen alternativen Browser, so zum Beispiel EdgeFirefox, Chrome oder Opera.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.