Firmenlink

 

OneDrive führt Versionsverlauf für alle Dateien ein

Microsoft hat seinen Onlinespeicher um eine interessante Funktion erweitert. In Kürze steht Nutzern der Verlauf für alle Dateitypen zur Verfügung.

von Simon Gröflin 24.07.2017

Microsoft beschert seinem Onlinespeicher OneDrive eine spannende neue Funktion. In Kürze erfasst ein Versionsverlauf in der Speicherwolke für 30 Tage auch Änderungen an beliebigen Dateitypen wie PDFs, Fotos und Videos. ZDNet zufolge stehe das Feature zumindest schon einigen Business-Nutzern zur Verfügung. Bislang war es schon möglich, über einen Rechtsklick Änderungen an Office-Dateien rückgängig zu machen. Konkret ist im Microsoft-Blog nun von allen Dateiformaten die Rede. Die Versions-History soll demzufolge auch mit Dateien wie PDFs, CAD-Modellen oder auch Fotos und Videos funktionieren. Der Versionsverlauf kann sich vor allem dann als nützlich erweisen, wenn versehentlich gelöschte oder zu schnell bearbeitete Dateien wieder rückgängig gemacht werden sollen.

OneDrive bringt einen Versionsverlauf für 30 Tage OneDrive bringt einen Versionsverlauf für 30 Tage Zoom© Microsoft

So solls funktionieren

Sofern die Funktion bei Ihnen schon ausgerollt ist, geht man Microsoft zufolge am besten auf OneDrive.com. Sobald Sie sich mit dem Microsoft-Konto eingeloggt haben, werden nun mittels Rechtsklick unter Versions history (Versionsverlauf) in einem aufpoppenden Fenster die früheren Dateiversionen samt Zeitstempel, Autor und Dateigrösse angezeigt. Wählen Sie darauf Ihre gewünschte frühere Dateiversion, egal um welches Format es sich handelt. Sie können darauf die Datei öffnen, um die frühere Version zu betrachten oder gleich auf Wiederherstellen klicken.

Die neue Versions-History in OneDrive soll mit allen Dateiformaten funktionieren Die neue Versions-History in OneDrive soll mit allen Dateiformaten funktionieren Zoom© Microsoft
Tags: OneDrive

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.