Picasa-Umstellung am 1. August: Das müssen Sie wissen

Wie angekündigt, hat Google den Support für den Fotodienst Picasa zugunsten von Google Fotos eingestellt. Die Picasa-Webalben ziehen demnächst um.

von Simon Gröflin 04.07.2016

Es war für einige Nutzer sicherlich ein harter Schlag, als Google auf einmal die Einstellung der Picasa-Webalben verkündete. Der Suchmaschinenriese hat im Jahr 2014 Picasa übernommen und seither den Bildverwalter als Gratisdienst angeboten. Dieser wird nun schrittweise Google Fotos einverleibt. Der Zeitplan sieht vor, dass die Android-App laut einer Google-Hilfe-Seite ab dem 1. August nicht mehr funktionieren wird. Auch der iOS-App- und der Web-Zugriff werden kurz darauf nicht mehr vorhanden sein. Fotos und Videos werden weiterhin in Google Fotos sowie im neuen Album Archive zu finden sein. Im Albumarchiv werden alle Fotos gespeichert, die über sämtliche Google-Dienste wie Picasa und Google+ hochgeladen wurden.

Das Album Archive führt sämtliche Uploads der Google-Dienste zusammen Das Album Archive führt sämtliche Uploads der Google-Dienste zusammen Zoom© Screenshot / PCtipp

Links, die danach nicht mehr funktionieren

Die öffentliche Galerie findet man unter dem Link https://get.google.com/albumarchive/UserID.

Als UserID wird einfach der 21-stelligen Zahlencode des Google+-Profils angehängt. Links, die danach nicht mehr funktionieren, beinhalten eingebettete Slideshows bzw. Picasa-Web-Alben und Picasa-Web-Fotos von anderen Webseiten. Ausserdem gehen danach Links zu Fotos, Alben und öffentlichen Galerien nicht mehr, deren URLs Ihren Usernamen (und nicht Ihre User-ID-Nummer) verwenden. Mehr Infos zur Umstellung und nützliche Links fasst dieser Google+-Post (in Englisch) zusammen.

(via Caschys Blog)

Tags: Picasa, Google

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.