Firmenlink

 

Reichster Mann der Welt will Shazam im TV-Markt etablieren

40 Millionen US-Dollar investiert Carlos Slim, laut Forbes seit Jahren der reichste Mann der Welt, in die Musikerkennungs-App Shazam. Die Entwickler wollen nun im TV-Bereich Fuss fassen.

von IDG . ,Simon Gröflin 08.07.2013
Die Musikerkennungs-App Shazam identifiziert Lieder während des Abspielens Die Musikerkennungs-App Shazam identifiziert Lieder während des Abspielens Zoom Der Milliardär Carlos Slim wurde von Forbes in den letzten Jahren wiederholt als reichster Mann der Welt betitelt. Im Juni 2013 soll sein Vermögen 66,8 Milliarden US-Dollar betragen haben. Für Carlos Slim dürften die 40 Millionen Dollar, die er nun in Shazam investieren mag, daher ein überschaubarer Betrag sein. Die Smartphone-App Shazam identifiziert Lieder und muss dazu lediglich den Refrain oder gängige Passagen hören. 

Laut Businessinsider.com wollen die Shazam-Entwickler das Geld des 73-jährigen Milliardärs dazu verwenden, auch im Fernsehen Fuss zu fassen. Man wolle die App auch Werbesongs erkennen lassen und dann in Shazam auf die Webseite der Marke verlinken können. Zuerst soll das in England möglich sein, später im Rest Westeuropas und in Lateinamerika. Laut Andrew Fisher, Vorsitzender von Shazam, erwarte man, dass das TV-Geschäft binnen 18 Monaten das bisherige Geschäftsmodell übertreffe. Das liege auch an dem grossen Budget, das weltweit in TV-Werbung fliesse - nämlich 350 Milliarden Dollar allein 2012. Shazam werde bereits von 350 Millionen Menschen genutzt, rechnet Fisher vor.

(Benjamin Schischka, pcwelt.de)

Tags: Apps, Musik

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.