Firmenlink

 

Schweizer Jobportal bietet Finderlohn

Innovativ präsentiert sich das neue Jobportal der Schweiz: Jobsucher.ch setzt darauf, dass für Empfehlungen mehrere Tausend Franken locker gemacht werden!

von Sandra Adlesgruber 27.02.2008
Bildergalerie Jobsucher.ch-Screens Jobsucher.ch-Screens 7 Fotos Zoom

Auch Sie können nebenbei zum «Hobby-Headhunter» werden. Finden Sie auf jobsucher.ch eine Stelle, die beispielsweise auf jemanden den Sie kennen zutrifft, nimmt dieser dann auch noch den Job an, dann kassieren Sie quasi den «Finderlohn» dafür.

Die Idee dazu stammt vom gerade wenige Tage alten Unternehmen x28 AG, welches das jüngste Jobportal der Schweiz letzte Woche lanciert hat - nach zehn harten Entwicklungsjahren.

Abgesehen hat es Jobsucher vor allem auf Spezialkräfte und höchst qualifizierte Mitarbeiter. Eben solche, die sich nicht so einfach finden lassen. Über Umwege also, sollen sie dem potentiellen Arbeitgeber zugeführt werden.

2000 bis 5000 Franken Prämie
Jobsucher-Mitbegründer Cornel Müller ist überzeugt, dass Prämien im vierstelligen Bereich den «Hobby Headhuntern» Anreiz bieten, eine Viral-Marketing-Welle loszutreten. Sie sollen die Jobangebote per Mail ins WWW hinaustragen. Das Ganze soll effektiver und effizienter als so mancher Personalberater arbeiten. Derzeit sind Prämien zwischen 2000 und 5000 Franken ausgeschrieben. Auch x28 AG setzt selbst auf seinen erfundenen Service: Ein Java-Entwickler wird gesucht - für 4000 Franken Prämie.

Semantische Suche
Das Google-ähnliche Portal Jobsucher.ch erledigt seinen Job gründlich, schliesslich arbeitet es auch semantisch. Was so viel bedeutet wie: Auch Synonyme - beispielsweise bei der Suche - werden berücksichtigt. Gibt man nun CIO ein, so findet die Maschine auch den Geschäftsführer, Direktor oder General Manager.

Wie kommt Jobsuche zu den Stellenanzeigen? Die Inserate werden im WWW zusammengetragen (gecrawlt). Derzeit stehen über 20'000 Jobs offen.

Soeben erst gelauncht, steht im April schon ein allererstes Release an. Dann sollen Technologien zum Einsatz kommen, die ein Sortieren der Ergebnisse (nach Unternehmensgrösse, Sektor, Marktpräsenz und Rubrik) erlauben.

Web 3.0 - welcome
In Zukunft stellt sich Müller seinen Jobsucher so vor: Suchende ziehen ihren verfassten Lebenslauf über eine Online-Applikation, wobei diese Daten gleichzeitig mit den Anforderungen, die der Arbeitgeber stellt, überprüft werden. Der Suchende weiss sofort, welche Stellenanzeige mit seinen Skills zusammenpasst.

Bewerbungstricks für alle Fälle
Tipp: Für Jobsuchende steht auf Jobsucher.ch auch eine Karriereberatung zur Verfügung. Sie gibt Tipps zur Wahl des Personalberaters, zu Bewerbungsstrategien und -prozessen, zur Selbständigkeit, zum Arbeiten im Ausland sowie vieles weitere mehr.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.