Firmenlink

 

So überprüfen Sie, ob Ihr Yahoo-Konto gehackt wurde

Nach Bekanntwerden eines grösseren Hacks ist es vielleicht wieder einmal an der Zeit, das Yahoo-Konto zu überprüfen.

von Simon Gröflin 23.09.2016

Der Internetriese Yahoo hat bestätigt, dass einige Account-Informationen im Jahr 2014 von Hackergruppen mit «staatlichem Hintergrund» gestohlen wurden. Es seien aber keine Passwörter im Klartext entwendet worden, wie das Unternehmen in seinem Security-Blog festhält. Dafür könnten aber teilweise Sicherheitsfragen samt Antworten in die Hände der Täterschaft gelangt sein. Yahoo schickt zurzeit betroffenen Usern eine E-Mail. Den Inhalt der Sicherheitswarnung kann man sich in seiner Sprache auch über diesen Link anzeigen lassen. Im Wesentlichen steht dort mit ein paar Stichwörtern noch einmal alles drin, was vorgefallen ist, und welche Sicherheitsvorkehrungen betroffene User treffen sollten. Doch wo befinden sich die verflixten Einstellungen schon wieder, und wie kann ich prüfen, ob überhaupt ein Zugriff auf mein Konto stattgefunden hat?

Yahoo rät Usern, die seit 2014 ihr Passwort nicht mehr geändert haben, dies auf jeden Fall zu tun. Ausserdem sollten alle Sicherheitsfragen und die dazugehörigen Antworten geändert werden. Das gelte auch für ähnliche Antworten auf Sicherheitsfragen anderer Accounts (man denke beispielsweise an das Apple-ID-Konto). Ausserdem sollte man sein Konto auf auffällige Aktivitäten hin überprüfen.

Yahoo-Sicherheits-Check

Klicken Sie in Ihrem Yahoo-Account aufs Zahnradsymbol (rechts), dann auf Account Info.

Klicken Sie in Ihrem Yahoo-Konto übers Zahnrad auf «Account Info» Klicken Sie in Ihrem Yahoo-Konto übers Zahnrad auf «Account Info» Zoom© Screenshot / PCtipp

Über den Menüpunkt Recent Activity sehen Sie gleich, über welche Browser und Endgeräte zuletzt auf Ihr Yahoo-Konto zugegriffen wurde. Wenn Sie in die einzelnen Sessions hineinklicken, können Sie ausserdem verfolgen, mit welchen IPs ein Zugriff stattgefunden hat. Wenn in den letzten Monaten (wie hier) beispielsweise immer derselbe User mit der Zürcher-Arbeitsplatz-IP eingeloggt war, kann es nur der Autor selber gewesen sein.

In den kürzlichen Aktivitäten sehen Sie auf Anhieb, wer zum letzten Mal in Ihr Konto eingeloggt war In den kürzlichen Aktivitäten sehen Sie auf Anhieb, wer zum letzten Mal in Ihr Konto eingeloggt war Zoom© Screenshot / PCtipp

Das Passwort ändern Sie am besten auf alle Fälle wieder mal, auch wenn Sie nicht betroffen waren. Das erledigen Sie unter dem Menüpunkt Account Security.

Sicherheitsfragen sind nur hinterlegt, wenn Sie seinerzeit bei der Kontoeinrichtung keine «Alternative E-Mail-Adresse» oder eine Handy-Nummer zur Anmeldehilfe hinzugefügt haben. Sonst hätte Sie Yahoo damals aufgefordert, Sicherheitsfragen einzurichten. In diesem Fall müssen Sie keine weiteren Schritte zur Änderung oder Einrichtung irgendwelcher Sicherheitsfragen unternehmen.

Falls Sie sich jetzt seit Langem wieder einmal in Ihrem Yahoo-Account einloggen und sich gar nicht mehr an Ihre Sicherheitsfragen erinnern, hilft Ihnen nur noch der Kundenservice von Yahoo.

Wie immer gilt natürlich: Klicken Sie nie auf Links oder Attachments von E-Mails nicht vertrauenswürdiger Absender. Für neue Passwörter gibt es ein paar simple Merkhilfen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.