Swisscom erhöht Surfgeschwindigkeiten bei inOne-Abos

Die Swisscom erhöht den Download- und Upload-Speed bei ihren inOne-Abos – und teilweise auch die Preise.

von Florian Bodoky 17.08.2018

Der Provider Swisscom kündigte heute in einer Medienmitteilung an, die Surfgeschwindigkeiten der inOne-Home-Abos zu überarbeiten. Ab dem 1. Oktober werden sowohl Neu- also auch Bestandskunden mit den neu gestalteten Abos ausgestattet. Primär betrifft dies die Bandbreite.

Es betrifft dies die Abos Internet S, Vivo XS und Internet M. Bei den Business-Paketen inOne KMU ändern sich die Geschwindigkeiten von Internet S sowie Internet M. Beim M-Paket und den Business-Abos erfolgt die Umstellung am 17. Oktober.

Privatkunden mit den Abonnements Internet S sowie Vivo XS müssen dafür zukünftig tiefer in die Tasche greifen: Das S-Abo kostet zukünftig monatlich 65 statt 60 Franken, Vivo XS 95 statt 89 Franken. Die anderen Änderungen erfolgen kostenlos. Wie sich die Geschwindigkeiten verändern, können Sie den entsprechenden Tabellen entnehmen.

Die Swisscom erhöht die Bandbreite einiger Abos Die Swisscom erhöht die Bandbreite einiger Abos Zoom© Swisscom
Tags: Swisscom

    Kommentare

    • bepawe 17.08.2018, 15.55 Uhr

      Das ist doch eine Frechheit. Da wird einfach ungefragt einwenig die Geschwidigkeit erhöht. Die ist sowieso nie so hoch wie angegeben und ohne dass der Kunde etwas dagegen tun kann, wird der Preis um 10% erhöht. Was sagt der Preisüberwacher dazu?

    • duesi79 17.08.2018, 17.51 Uhr

      Mein Vivo XS mit TV 2.0 light und Telefon Flatrate mit 20/20 Mbit/s kostet 74.00. Dies reicht mir auch. Sollte dieses Angebot plötzlich Fr. 95.00 kosten bin ich vermutlich die längste Zeit Swisscom Kunde gewesen. Zumindest wäre es ein Grund zu Salt Fiber zu wechseln.

    • Maxtech 17.08.2018, 18.52 Uhr

      Jetzt ist klar, warum Hausverwaltungen gedrängt werden einen Glasfaserverteiler in den Kellern einzubauen und den Vertrag zu unterschreiben. Damit wird die Geschiwndigkeit und vor allem der Preis nach oben angepasst, auch wenn man es nicht braucht. Der Strom für den Swisscom Kasten zahlt man ebenfalls in den Nebenkosten und das ist ein schöner Heizofen dass das Zählerrad antreibt. Ich rate dringend ab! Entweder Fiber bis in die Wohnung und sonst Finger weg. Das ganze Haus war 2 Tage Off[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.