F1-Rennstall Lotus: Von 0 auf 100 mit Dynamics AX

Aufmerksame Beobachter haben es schon bemerkt: Auf den rasanten Flitzern und auf den Team-Overalls von Lotus prangt seit einiger Zeit das Microsoft Dynamics-Logo.

von rue 01.03.2013
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Auf den Boliden und auf den Team-Overalls von Lotus prangt seit einiger Zeit das Microsoft Dynamics-Logo. Auf den Boliden und auf den Team-Overalls von Lotus prangt seit einiger Zeit das Microsoft Dynamics-Logo. Zoom Der Formel-1-Rennstall nutzt Microsoft Dynamics AX 2012, um alle Aspekte im Tagesgeschäft zu steuern – von den Design- und Produktionsprozessen für die mehr als 15.000 Wagenteile bis hin zur Auswertung der Echtzeitdaten von der Rennstrecke. Nach dem äusserst erfolgreichen Projektstart hat man sich bei Lotus kürzlich dafür entschieden, auch Dynamics AX for Retail einzusetzen, um das gesamte Merchandising-und E-Commerce-Geschäft noch professioneller anzugehen.

Von der Partnerschaft mit Microsoft Dynamics, die Anfang Februar sogar vertraglich bis Ende 2016 verlängert worden ist, verspricht sich das F1-Team von Lotus viel – nämlich nicht weniger, als bei der Weltmeisterschaft im kommenden Jahr ganz vorn dabei zu sein. Übrigens: Auf den X.DAYS berichtet der Lotus-CEO Patrick Louis selbst über die Erfolgskooperation – spannende Einblicke garantiert!

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort