Kaltblütig am Hotspot arbeiten

Cloud-Wissen://Die Cloud setzt einen schnellen, sicheren Internetzugang voraus. Manchmal muss man für die Nutzung von Office 365 und anderen Cloud-Services wie CRM-Online drahtlos über einen WLAN-Hotspot auf die Cloud zugreifen. Mit diesen Tipps gelingt dies sicher.

von rue 17.08.2012
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

WLAN-Polizisten helfen nicht gegen Cybergangster und Mitlauscher. Da ist Hilfe zur Selbsthilfe gefragt. WLAN-Polizisten helfen nicht gegen Cybergangster und Mitlauscher. Da ist Hilfe zur Selbsthilfe gefragt. Zoom Schnell ein Dokument korrigieren, einen Kontakt nachschlagen oder einen Termin empfangen – das geht dank der Cloud überall. Besonders bequem an einem sogenannten Hotspot, wo ein drahtloses Netzwerk zum Wolkensurfen einlädt. Dabei gilt es zu beachten: Öffentliche Hotspots sind unsicher. Vertrauliche Geschäftsdaten sollten darüber nicht abgerufen werden – ausser die IT-Abteilung hat das Notebook zuvor mit Sicherheitstechnologien für verschlüsselte Verbindungen zu den Cloudservices ausgerüstet.

Wichtige WLAN-Tipps

Doch es gibt auch durchaus Informationen, die man auf die Schnelle nachschlagen kann. Dafür gilt es jedoch, einige Sicherheitstipps zu beachten:

- WLAN-Adapter deaktivieren: Schalten Sie WLAN grundsätzlich aus und nur dann bewusst ein, wenn Sie den Zugang benötigen. So stellen Sie sicher, dass Ihr Gerät nicht unvermittelt und unbemerkt mit einem schädlichen Zugangspunkt Kontakt aufnimmt.

- Sichere Verbindungen aufbauen: Verwenden Sie eine Internet-Adresse, die mit https:// beginnt – das S steht für mehr Sicherheit.

- Firewall aktivieren: Standardmässig sollte Ihre Windows-Firewall aktiviert sein. Falls nicht – einschalten! Sie blockiert eingehende Verbindungen, sofern sie nicht als sicher erkannt werden.

- Datei- und Druckerfreigabe deaktivieren: Normalerweise können andere Computer im Büronetzwerk auf gewisse Daten und Drucker zugreifen. Diese Funktion sollte am Hotspot ausgeschaltet werden, da sonst Hacker sie missbrauchen könnten.

- Persönliche Ordner nutzen: Auf Ihrem Notebook sollten nur persönliche Ordner gespeichert sein. So haben es Hacker schwer. Öffentliche Ordner – also solche mit Freigaben – sollten Sie deshalb zu persönlichen Ordnern machen.

- Daten verschlüsseln: Wenn Sie genau wissen, welche Datei Sie an einem Hotspot bearbeiten und versenden, sollten Sie sie zuvor verschlüsseln. Sie kann dann nur mit Hilfe eines Passwortes geöffnet werden.

- Kritische Daten verlagern: Speichern Sie sensible Daten nicht auf dem Notebook, das sie am Hotspot verwenden werden. Sondern auf einem Firmennetzlaufwerk, einem sicheren USB-Stick oder in der passwortgeschützten Microsoft-Cloud, etwa auf dem Skydrive.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort