Mit Windows Server 2012 Unternehmens-IT zähmen

Die jüngste Version von Windows Server 2012 hat sämtliche Downloadrekorde in der Geschichte des Serversystems gebrochen. Zu recht. Nützliche Ressourcen rund um die IT-Plattform, die IT kostengünstiger und leichtfüssiger macht.

von rue 13.12.2012

Windows Server 2012 nimmt den Trend zur Virtualisierung und zum Cloud Computing auf: Noch nie war ein Server so einfach zu verwalten und erlaubte er darauf aufbauend eine noch nie so eng mit den Geschäftsprozessen verzahnte IT. Sie wird dadurch schlanker und flexibler. Die Grenzen zwischen On- und Off-Premise verwischen.

Herzstück der neuen Version ist Hyper-V. Die Virtualisierungsplattform wurde stark erweitert. Virtuelle Maschinen mit bis zu 64 CPUs und 1 TB Memory werden damit realisierbar. Sie lassen sich ohne Shared Storage live migrieren. Zudem sind verschiedene Hochgeschwindigkeitsszenarien möglich.

Der neue Server Manager lässt die Verwaltung mehrerer Server von einer Konsole aus zu. Auch aus der Ferne.

Die PowerShell 3.0 zentralisiert Admin-Aufgaben in einer Konsole. Unterschiedlichste Aufgaben lassen sich mit Hilfe von mehr als 2000 CMDlets automatisieren.

    Zoom Sie finden hier eine umfangreiche Darstellung aller technischen Neuerungen.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort