Office und Windows gehen ineinander über

Das neue Office erhöht die Produktivität des Windows-Desktops: Seine Oberfläche ist eng mit Windows 8 verbunden. Für mehr Flexibilität und Übersicht im Büroalltag – auch dank verschiedener Nutzungsmodelle.

von rue 04.02.2013

Entspannter überall arbeiten: mit dem neuen Office. Entspannter überall arbeiten: mit dem neuen Office. Zoom Das neue Office ist für die Bedienung per Finger auf Tablets und Touchdisplays optimiert – durchgehend vom PC bis zum Smartphone. Das ist die berührende Seite der neuen Produktivität. Doch es geht um mehr:

Der erste Eindruck nach dem Programmstart erzeugt ein Gefühl von Vertrautheit – das Kacheldesign des neuen Office sorgt für eine gute Übersicht über die letzten Dokumente und die Vorlagen. Rasch lässt sich der am Abend zuvor aufgegebene Faden wieder fassen und weiterspinnen.

Kurz: Mit dem neuen Office gehen Arbeit und Desktop ineinander über. Die Schreibtisch-Metapher ist wahrer denn je: Der Desktop wird zum Informations- und Arbeitshub und lässt sich individuell anpassen.

Viele Nutzungsmodelle

Word im Browser: die Web App. Word im Browser: die Web App. Zoom Mit dem neuen Office geht der Desktop auch nahtlos in die Cloud über. Zum einen ist etwa SkyDrive mit 7 GB Speicherplatz nur einen «Speichern»-Knopfdruck entfernt. YouTube-Videos und Screenshots lassen sich bequem einbetten.

Mit dem neuen Office bietet sich eine Vielzahl von flexiblen Nutzungsmodellen. Das ist der weiterreichende Vorteil der Cloudintegration: Microsoft Office gibts auch in Form von jährlich zu bezahlenden Aboversionen aus der Cloud mit mehr SkyDrive-Platz, Skype-Freiminuten, automatischen Upgrades und mehr Lizenzen für den Gebrauch auf bis zu fünf Windows- oder Mac-Computern.

Sogar gemischte Umgebungen mit Office 2013 und Office 365 sind möglich, etwa in Unternehmen, bei denen ein Teil der Mitarbeitenden Dokumente erstellt und bearbeitet, die nicht in die Cloud gehören. Die Cloudversionen erhöhen die Produktivität und Mobilität. Gerade kleinere Unternehmen profitieren davon, wenn ihre Mitarbeitenden physisch und gedanklich-konzeptionell schneller beim Kunden sind.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort