Passt die Cloud zu meiner Firma?

von rue 17.11.2011

Die Wahl des Cloud-Providers
Die optimale Lösung sieht bei jedem Unternehmen anders aus. Während Startups mit ICT-Services aus der Public Cloud ihr Business rasch von 0 auf 100 fahren können, sind mittlere Unternehmen auf Flexibilität und tiefere Preise angewiesen. Vielleicht nutzen sie Speziallösungen und hüten besonders viele geschäftskritische Daten – dann kommt für sie eher eine hybride Cloud-Umgebung in Frage.
So oder so: Der Cloud-Provider muss in der Lage sein, eine massgefertigte ICT-Umgebung zu liefern, die individuelle Bedürfnisse erfüllt und bei der Kunden sogar den Speicherort der Daten wählen können. Ausserdem sollte er Ihnen quer durch alle Cloud-Formen eine durchgehend einheitliche Umgebung bieten können.

Ab in die Public Cloud – das müssen Sie beachten
Bevor KMU in die Public Cloud aufsteigen, sollten sie sich einige Grundprinzipien vor Augen führen. So sind etwa Public Cloud Services hoch konfigurierbar, jedoch nicht an individuelle Prozesse anpassbar. Es handelt sich um Standards, die für jeden Kunden gelten. Sie werden unter einer für alle geltenden Security Policy zur Verfügung gestellt. Das bedeutet, beim Provider absolute Transparenz einzufordern. Achten Sie dabei auf Zertifizierungen (SAS 70, ISO 27001). Fordern Sie die entsprechenden Reports ein.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort