Passt die Cloud zu meiner Firma?

von rue 17.11.2011
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Seien Sie sich auch darüber im Klaren: Ein Cloud-Provider kann nur die Verantwortung für seine Rechenzentren und die darin enthaltenen technischen Ressourcen übernehmen – jedoch nicht für Ihre Daten. Sie können diese zusätzlich mit Verschlüsselungstechnologien (z.B. Microsoft Digital Rights Management) absichern.

Weiter wird der Cloud-Provider seine Anwendungen stets auf dem neuesten Stand der Technologie halten. Er wird dabei so gut wie möglich auf die Bedürfnisse seiner Kunden Rücksicht nehmen. Jedoch kann er jederzeit Features hinzufügen oder gar aus dem Angebot entfernen.

Aufstieg in die Cloud: nicht auf Knopfdruck
Die Cloud senkt die ICT-Kosten markant und erhöht die Produktivität. Das zeigen Erfahrungen und Studien. Um diese Effekte zu geniessen, ist aber einige Vorarbeit nötig. Je nach bestehender IT-Umgebung und deren Komplexität fällt diese umfangreich aus.

Es muss vor dem Cloud-Aufstieg eine eingehende Analyse erfolgen. Dazu gehört unter anderem auch die Klassifizierung der Daten; ein Assessment zeigt, welche Daten cloudfähig sind und welche innerhalb des Unternehmens verbleiben müssen. Ausserdem ist zu prüfen, welche der lokalen Anwendungen in welcher Art und Weise mit den Anwendungen aus der Public Cloud zusammenspielen sollen. Nur nach einer solchen Analyse ziehen Unternehmen den grössten Nutzen bei maximaler Sicherheit aus der Cloud.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Seite 3 von 3

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort