«Prozessmanagement mit xRM» - die Meisterklasse

von rue 21.05.2013

Vorbereitet ist alles – anrichten und würzen bitte jeder selber

Sie möchten also über traditionelle Kundenbeziehungen hinaus am Horizont schnuppern und Prozesse mit allen Beteiligten umfassend optimieren, vielleicht sogar mit internationaler Expansion neue Geschäftsmöglichkeiten ins Visier nehmen?
Auf technologischer Seite sind alle Hilfsmittel vorhanden. Und das verdanken wir in erster Linie den Unternehmen, die ihr CRM schon seit Jahren vorantreiben, weiterentwickeln und dabei ein ausgeprägtes Bewusstsein entwickelt haben für:

• hohe Flexibilität, um die Anforderungen im jeweiligen Unternehmen zu erfüllen.
• verschiedene Wege, um eine Vielzahl von Entitäten zu steuern – nicht nur Kunden, Leads und Interessenten, sondern die vielfältigsten Kontakte im Tagesgeschäft.
• Funktionen für die Automatisierung von Abläufen rund um das Beziehungsmanagement.

Das Ergebnis ist eine neue Generation von CRM-Lösungen. Der nächste logische Schritt für den damit verbundenen Bedarf an Flexibilität und Erweiterbarkeit war die Entwicklung von xRM, einem erweiterbaren Business Application Framework – die Plattform von Microsoft Dynamics® CRM.

Beziehungen über drei und mehr Ecken meistern

Das Grundprinzip von xRM ist ganz einfach: Werden bei CRM die Beziehungen zu Kunden optimal gesteuert und unterstützt, so wird dieses Konzept bei xRM auf alle weiteren Geschäftsbeziehungen übertragen.
Denken Sie an das Kreis-Stern-Geflecht von oben: Um eine optimale Steuerung und Pflege all dieser Beziehungen zu ermöglichen, nutzt xRM verschiedene Technologien aus der Microsoft® Application Platform.

So spielt Microsoft SharePoint® mit eingebetteten Dokumentenbibliotheken, Enterprise Search und Dashboards eine zentrale Rolle. Die Anwendungsintegration wird mittels weitreichend unterstützter Branchenstandards erleichtert, und durch vertraute, skalierbare Technologien wie Microsoft Office, SQL Server, Visual Studio, Microsoft .NET Framework und Windows Server sind auch tief greifende Anpassungen und Erweiterungen Ihrer Lösung recht leicht machbar.

Jede Anwendungskomponente kann dabei so angepasst werden, dass alle individuellen Geschäftsanforderungen exakt abgebildet werden. Dies reicht vom Datenmodell über die Geschäftsprozesse bis hin zu Sicherheits- und Integrationsfunktionen und der Benutzeroberfläche.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort