Sorglose Nutzer - die Cloud ist in den Köpfen

Laut einer Studie von IDC setzt sich Cloud Computing durch. Sogar so erfolgreich, dass Fachabteilungen die IT-Abteilung umgehen - hoffentlich mit einem Cloud-Service, der vorhandene Standards ergänzt und datenschutzrechtlich seriös ist.

von rue 06.07.2012
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

Fachabteilungen bewohnen das Cloud-Schloss früher als die IT-Abteilung. Fachabteilungen bewohnen das Cloud-Schloss früher als die IT-Abteilung. Zoom Oft dauert es den Mitarbeitenden zu lange, bis ihre IT-Abteilung das Thema Cloud Computing aufgearbeitet und Services etabliert hat. Sie greifen deshalb ohne Absprache für Projekte, Kollaborationen und andere Aufgaben auf Cloud Services zu. Dies ist eines der Resultate einer neuen Studie von IDC in Deutschland.

IT-Abteilungen tun deshalb gut daran, ihre bestehende Office-Infrastruktur so rasch wie möglich um Cloud Services zu ergänzen, etwa mit Office 365. So ersticken sie aufkommenden technologischen Wildwuchs und Sicherheitsprobleme gleich im Keim. Zudem basiert Office 365 auf erprobten Technologien aus den Rechenzentren von Microsoft – deren Standorte vorab bestimmt werden können.

Die Studie konstatiert, das Thema Cloud Computing sei bei den KMU angekommen. Die Mehrheit der Befragten setzt bereits auf die Cloud, jedoch in unterschiedlicher Ausprägung. Bei mehr als der Hälfte der Unternehmen ist sie bereits fester Bestandteil der IT-Strategie.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort