Vorteile von Windows 8 im Büro

von rue 02.11.2012

Mehr Sicherheit
Windows 8 überwacht beim Starten den Boot-Sektor auf Viren und kann im Bedarfsfall den Startvorgang abbrechen. Für diese Sicherheit ist Windows Defender zuständig. Dieser kann in Windows 8 nicht nur Spyware und Adware entfernen, sondern auch Viren. Seine Definitionsdateien erhält das Tool über Windows-Update.

Frisch installierte Rechner mit Windows 8 sind also automatisch schon vor Viren geschützt. Windows 8 unterstützt in diesem Zusammenhang auch die neue SecureBoot-Funktion bei Rechnern mit UEFI-BIOS. Windows 8 verwendet eine erweiterte Version des Sicherheitsstandards Address Space Layout Randomization (ASLR). Bei dieser Technik speichert Windows Teile seiner Daten an zufälligen Bereichen im Arbeitsspeicher.

Der neue Internet Explorer nutzt gleichfalls ASLR. Angreifer aus dem Internet können daher nicht so einfach den Browser kapern. BitLocker verschlüsselt beim Starten nur bereits verwendete Festplattensektoren und fügt neu beschriebene Sektoren inkrementell hinzu.
Windows 8 nutzt für das komplette Betriebssystem die Smartscreen-Technologie des Internet Explorers. Diese überprüft beim Starten von Anwendungen, ob das entsprechende Programm eine Sicherheitsgefahr darstellt.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.

Seite 2 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort