Enterprise Mobility Suite - die Cloud-Lösung für Unternehmen

Die neu eingeführte Enterprise Mobility Suite (EMS) ist die kosteneffektivste Möglichkeit, sämtliche Cloud-Services für mobile Mitarbeiter in einem Paket zu vereinen und eine benutzerorientierte IT (People-centric IT) und Bring Your Own Device (BYOD) bestmöglich umzusetzen.

von Microsoft 25.05.2013 (Letztes Update: 25.05.2014)
    Zoom

Mobile und Cloud optimal vereint: Die Enterprise Mobility Suite beinhaltet die Dienste

  • Microsoft Azure Active Directory Premium zur hybriden Identitätsverwaltung
  • Windows Intune zur Verwaltung von PCs und mobilen Geräten und
  • Microsoft Azure Rights Management zum Schutz von Informationen

Folgende Herausforderungen, welche Unternehmen jeder Grösse kennen, werden adressiert:

  • Verwaltung von hoher Anzahl und Vielzahl von Endgeräten (3 oder mehr pro Benutzer)
  • Zeitliche und räumliche Flexibilität beim Zugriff auf Unternehmensressourcen
  • Einfacher Zugang zu Unternehmensanwendungen und Daten unabhängig von der Art des Gerätes
  • Einhaltung alle Vorgaben in Bezug auf Sicherheit, Konformität (Compliance) und Datenschutz
  • Hybrides Management, um steigende Komplexität zu beherrschen und neue Software as a Service (SaaS) Anwendungen wie Office365, Dropbox oder Salesforce nutzen zu können.

Mit dem neuen EMS-Paket lassen sich Kosten in Unternehmen deutlich reduzieren: Gegenüber den monatlichen Kosten pro Benutzer, die bei den einzelnen Anwendungen 12 US-Dollar ausmachen, kostet EMS nur 7.50 US-Dollar pro Monat pro Nutzer:

      Zoom

Für mobile Geräte

EMS ist auf unterschiedlichen Mobilgeräten wie Notebooks, Tablets und Smartphones verfügbar und unterstützt neben Windows-Phone-Geräten auch iOS- und Android-Geräte.

Als umfassende Cloud-Lösung meistern die in der Enterprise Mobility Suite zusammengefassten Anwendungen das Mobile Device Management (MDM), die Rechteverwaltung, Identitätskontrolle sowie die Herausforderungen in den Bereichen BYOD (Bring Your Own Device) und SaaS.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort