Handschriftliche Notizen und Integration in die Cloud: Die Neuerungen in OneNote 2013

Mit dem digitalen Notizbuch OneNote lassen sich Informationen unterschiedlichster Art erfassen, speichern und freigeben. OneNote 2013 erhält ein neues Erscheinungsbild und eine vollständige Integration in die Cloud.

von Symantec ,ray 13.03.2014
    Zoom

Dank der Verbindung mit der Cloud können in OneNote 2013 Dateien von fast jedem mobilen Gerät von jedem beliebigen Ort aus angezeigt, bearbeitet, synchronisiert und freigegeben werden – um die Notizen auf allen Geräten aktuell zu halten oder mit Mitarbeitern oder Freunden gleichzeitig an denselben Notizen zu arbeiten. Dazu können die OneNote-Apps verwendet werden, die es für Windows-Computer, Windows Phone, iPhone, iPad, Android- und Symbian-Geräte gibt. Alternativ kann man auch die kostenlose Office Web App in praktisch jedem Browser nutzen. Nutzt man die OneNote-App mit einem Windows-8-Tablet oder einem Slate-PC, lässt sich OneNote mit allen Touch-Funktionen noch einfacher einsetzen.

Zeichnen, Skizzieren und Schreiben von Hand

In OneNote 2013 können Notizen auch von Hand mit dem Finger oder Stift beziehungsweise mit der Maus generiert werden. Handgeschriebener Text kann zudem automatisch in Text umgewandelt werden. Mit dem Tool «An OneNote senden» speichert man Bildschirmausschnitte, eine Website oder ganze Dokumente auf einfache Weise als Notiz im Notizbuch.

Ebenso können beliebige Dateien, die sich auf dem PC befinden, als Kopie im Notizbuch gespeichert oder Tabellen erstellt werden. OneNote unterstützt jetzt neue Formatierungsoptionen für die Zellenschattierung, Kopfzeilen und Datensortierung innerhalb von Tabellenzellen.

Leichtere Zusammenarbeit in OneNote 2013

Mit den integrierten Identitätsprofilen können andere Personen für die Mitarbeit an Notizen authentifiziert werden. Notizbuchänderungen und Überarbeitungen können anhand von Autorennamen gesucht werden, sodass alle zuletzt vorgenommenen Änderungen sichtbar werden.

OneNote speichert und synchronisiert automatisch alle Eingaben und Änderungen während der Arbeit. Mithilfe der Sofortsuche lassen sich alle Notizen, die man jemals in OneNote erstellt oder gespeichert hat, wiederfinden. Falls man eine Momentaufnahme der Notizen für jemanden freigeben möchte, der nicht über OneNote verfügt, können die Dateien in verschiedene Formate exportiert werden.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort