Mit Videostreams von Microsoft Azure erreicht man ein weltweites Publikum

Mit den Mediendiensten von Microsoft Azure können Medienverteilungslösungen wie Video on Demand oder Onlinevideoplattformen erstellt werden, um die Inhalte auf Adobe Flash, Android, iOS, Windows und anderen Plattformen streamen zu können.

von ray 09.05.2014
PCtipp Top 100

Die Top-100-Produkte des Jahres im PCtipp.
Jetzt Print-Ausgabe per PayPal kaufen.

    Zoom

Mit den Mediendiensten von Microsoft Azure ist es möglich, skalierbare und kosteneffiziente End-to-End-Medienverteilungslösungen herzustellen – sowohl für die Verarbeitung und Bereitstellung als auch für die Nutzung von Medien. Dabei können mehrere Technologien und Produkte integriert und im Vergleich zu einer Lösung, die unterschiedliche Dienste nutzt, die Kosten gesenkt werden. Die globale Expansion und das Erreichen eines weltweiten Zielpublikums wird durch die grosse Reichweite von Microsoft Azure und der Mediendienste möglich. Dabei sind Investitionen in die Infrastruktur nicht nötig, weil diese auf der ganzen Welt nur immer dann genutzt werden, wenn sie auch wirklich benötigt werden. Es werden also nur jene Ressourcen bezahlt, die verbraucht werden.

Der Cloud-Dienst kann dank der global verwalteten Rechenzentren auch zum Transcodieren der Videos benutzt werden. Auf diese Weise müssen von den Kunden weder Kapazitätsspitzen eingeplant noch stillstehende Rechenzentren befürchtet werden. Premiuminhalte können mit DRM-Schutz versehen und sicher gespeichert werden. Sämtliche Inhalte können beim Hochladen durch Speicherverschlüsselung und während der Wiedergabe durch Playready und AES-Verschlüsselung geschützt werden.

Format- und plattformunabhängige Dienste

Dadurch, dass die Inhalte transcodiert und in mehreren Formaten bereitgestellt werden, entsteht eine kosteneffiziente Möglichkeit, alle Gerätearten an jedem Ort zu erreichen. Der Streaming-Dienst unterstützt das dynamische Verpacken in Echtzeit in HTTP-Live-Streaming (HLS), Smooth Streaming und MPEG-DASH.

Die Medienverteilungslösungen mit Microsoft Azure lassen es zu, Microsoft- oder Drittanbietererweiterungen zu verwenden, um auf einfache Weise End-to-End-Medienworkflows zu erstellen – von der Aufnahme des Inhalts über das Codieren und Verpacken bis hin zum Schutz der Inhalte – und zwar für unterschiedlichste Geräte und Plattformen wie Windows, Android, iOS, TV, Spielekonsolen, Internetanwendungen usw.

Jetzt den täglichen PCtipp-Newsletter abonnieren.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort