So berechnen Sie exakt die Kosten Ihrer IT-Infrastruktur

Für KMUs ist der Betrieb von eigenen Serverinfrastrukturen schon aus Kostengründen oft wenig sinnvoll. Dank der Flexibilität von Windows Azure kann sie einfach in die Datencenter von Microsoft ausgelagert werden. Welche Kosten dabei anfallen kann jetzt einfach mit einem Gratis-Tool berechnet werden.

von rue 08.07.2013
    Zoom
Das Hosting von Webseiten, der Betrieb von Datenbanken oder die Nutzung von virtuellen Computern und mobilen Services sind Themen, um die kein Unternehmen herumkommt. Damit bei der Planung der Ressourcen die Kosten nicht aus dem Ruder laufen, stellt Microsoft ein einfaches Planungstool zur Verfügung.

    Zoom Mit dem Online-Kostenrechner kann die benötigte Infrastruktur detailliert zusammengestellt werden. Wie viele Webseiten, Datenbanken, virtuelle Computer, mobile Anwendungen oder Gigabyte Datenspeicher werden benötigt? Nach Eingabe der Bedürfnisse werden die zu erwartenden Kosten sofort berechnet. Mit und mit einem Klick kann man sich den berechneten Europreis in der gewünschten Landungswährung anzeigen lassen (Bild).

Kostenloser Test, Gutschrift und Rabatte

Wer sich von der Leistung von Microsoft Azure überzeugen will, muss die Katze nicht im Sack kaufen: Microsoft bietet Interessierten für einen Monat einen Account zum Testen an mit einer Gutschrift von 200 Franken (150 Euro). So können die Verantwortlichen die virtuelle Umgebung in Betrieb nehmen und austesten, bevor der definitive Kaufentscheid gefällt wird.

Auch später profitieren Kunden von attraktiven Angeboten: Wer die Kosten im Voraus bezahlt oder sich für 6 oder 12 Monate verpflichtet, profitiert zusätzlich von Rabatten bis zu 29,5 Prozent. Details dazu finden Sie hier.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.

    Weitere Artikel aus dem Ressort