Die Top-Apps für Ihre Produktivität

Via Smartphone und Tablet-Rechner verwalten, Dateien abgleichen, Dokumente scannen: erledigen. Wir stellen zehn Produktivitäts-Tools für iOS- und Android-Geräte vor, die man haben sollte.

von Janis Berneker 27.01.2012

Apple iPhone, aktuelle Android-Smartphones sowie Tablet-Rechner haben zwar viele praktische Anwendungen (auch Apps genannt) an Bord, doch diese sind nur die Spitze des Eisbergs. Viele dieser Grundfunktionen lassen sich mittels weiterer Apps aufrüsten. Zudem gibt es zahlreiche Progrämmchen, die zusätzliche Anwendungsgebiete abdecken. Der Clou: Die nützlichen Helfer kosten meist nur wenige Franken oder sind sogar gratis erhältlich.

Wir präsentieren Ihnen die zehn besten Produktivitäts-Apps. Laden Sie die Apps direkt über Apples App Store oder Googles Android Market auf Ihr Smartphone oder Ihren Tablet-PC herunter.

Tipp Nummer 1: Der bessere Kalender
Name: Week Calendar
Für: Apple iOS
Preis: Fr. 2.–

    Zoom Mit dem neuen iOS 5 hat Apple seine Kalender-App zwar etwas erweitert, trotzdem sind die Ansichten eingeschränkt oder funktionieren nur im Querformat (zum Beispiel die Wochenansicht). Hier springt der Week Calendar in die Bresche. Trotz zahlreicher Ansichtsmöglichkeiten bleibt die Bedienung einfach und intuitiv. Die App bringt ausserdem einige nützliche Funktionen mit: So können bestehende Termine kopiert oder per Drag&Drop mit dem Finger verschoben werden. Auch das Anlegen von neuen Terminen ist dank Vorlagen sehr einfach. Zudem lassen sich Terminorte via Google Maps genau definieren.
Praktisch: Week Calendar greift auf den herkömmlichen Apple-Kalender zu. Ein zusätzliches Synchronisieren der Termine ist somit nicht nötig.

    Zoom

Tipp Nummer 2: Das vielseitige Surf-Tool
Name: Dolphin Browser HD
Für: Google Android
Preis: gratis

    Zoom Der Standardbrowser in Android unterscheidet sich je nach Gerät stark. Als Alternative empfiehlt sich Dolphin Browser HD. Er bringt zahlreiche praktische Funktionen mit. So hat er eine intelligente Adressleiste und lässt sich über Gesten steuern. Praktisch ist der Offline-Modus, der das Speichern von ganzen Webseiten erlaubt.
Die Lesezeichenverwaltung überzeugt ebenfalls: Sie ermöglicht das Sortieren in Ordnern und das Exportieren aller Lesezeichen auf eine SD-Speicherkarte. Der Dolphin Browser HD lässt sich ausserdem als Standardbrowser festlegen

Auf der nächsten Seite: Termine per Fingertipp und ein genialer Notizblock

Seite 1 von 5
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.