Firmenlink

 

Test: TextExpander für iOS

Schneller tippen auf iPad und iPhone! Wer möchte das nicht? Mit TextExpander wird der Nachbrenner gezündet.

von Klaus Zellweger 05.07.2012

In Anbetracht dessen, dass die iPad-Tastatur eine virtuelle ist, schreibt es sich wirklich angenehm. Trotzdem liegt bei der Schreibgeschwindigkeit noch einiges drin, zum Beispiel durch die Verwendung von TextExpander (Link). Die App funktioniert so, wie man es seit Jahren von den besseren Textverarbeitungen her kennt: Aus einer Abkürzung wie «mfg» wird augenblicklich ein kompletter Textbrocken wie «Mit freundlichen Grüssen».

Bei den Abkürzungen kann es sich um reguläre Texte, aber auch um das aktuelle Datum, eine URL oder andere Datenfetzen handeln. Typische Beispiele sind E-Mail-Signaturen, regelmässig falsch geschriebene Wörter oder Wortungetüme, die man gerne zusammenstauchen würde. «dns» schreibt sich halt schneller als «Desoxyribonukleinsäure».

TextExpander auf dem iPad ... TextExpander auf dem iPad ... Zoom

Mit der Zeit wächst die Sammlung nützlicher Kürzel immer weiter, während TextExpander zu einer unverzichtbaren Hilfe wird. Da kommt es gelegen, dass die Kürzel (übrigens «Snippets» genannt) über WLAN oder – noch besser – via Dropbox zwischen mehreren iOS-Geräten und der Desktop-Version für den Mac (Link) geteilt werden können (Demoversion verfügbar). Eine Windows-Version gibt es leider nicht.

... und am Mac ... und am Mac Zoom

Das Kreuz mit dem Sandboxing

TextExpander kämpft mit den Restriktionen, die Apple allen iOS-Apps auferlegt. Da TextExpander nicht auf Systemebene wirken kann, müssen Apps ausdrücklich auf eine Zusammenarbeit eingestellt sein. Glücklicherweise ist die Akzeptanz hoch; die Liste der kompatiblen Apps wird stetig länger und umfasst die beiden Textverarbeitungen ByWord und iA Writer, Twittelator, Things und viele andere mehr. Aus unerfindlichen Gründen muss diese Zusammenarbeit jedoch zuerst in den Einstellungen von TextExpander aktiviert werden, was beim einen oder anderen Benutzer zu Verwirrung führen könnte.

Doch selbst, wenn eine App nicht direkt zusammenarbeitet, besteht noch Hoffnung. TextExpander verfügt über einen eigenen Texteditor, in dem die Texte erfasst und anschliessend an den Mailclient weitergereicht oder in die Zwischenablage kopiert werden können.

Fazit: TextExpander ist im schlechtesten Fall nützlich – nämlich dann, wenn er mit einer App nicht direkt zusammenarbeitet. Falls eine App jedoch kooperiert, wird er zu einem echten Juwel. Und wenn dann auch noch die Mac-Version mitspielt, wird diese App zu einem absoluten Muss.

  • TextExpander 1.2.5

    Positiv:
    Spart Zeit, erhöht den Schreibkomfort, Dropbox-Synchronisierung
    Negativ:
    Arbeitet nur mit bestimmten iOS-Apps zusammen
    Details:
    Universell für iPad und iPhone, ab iOS 4.0
    Strassenpreis:
    Fr. 5.- (per 26. Juni 2012)
    Info:
    itunes.apple.com/ch/app/textexpander/id326180690?mt=8
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    0%
    0%
    0%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.