Vero

Vero könnte Facebook den Rest geben oder zum neuen Ello werden. Die Nutzer entscheiden.

von Luca Diggelmann 05.04.2018

Vero ist ein neues soziales Netzwerk. Das ist erst einmal spannend. Vor allem, wenn das Netzwerk verspricht, nicht vom Verkauf von Nutzerdaten leben zu wollen. Vielmehr soll Vero in Zukunft einmal einen kleinen Jahresbetrag kosten. Die erste Million Nutzer soll jedoch kostenlosen Zugang zur App erhalten.

Ein soziales Netzwerk ist nur mit Nutzern etwas wert Ein soziales Netzwerk ist nur mit Nutzern etwas wert Zoom

Wie schon Ello vor ein paar Jahren sucht auch Vero hauptsächlich Nutzer, welche die Schnauze voll von Facebook haben. Während Ello mehr auf eine vereinfachte Version von Facebook mit ein wenig Twitter machte, geht Vero ganz klar auf Instagram-Fans zu. Das Design der App gleicht dem Bildernetzwerk des Facebook-Konzerns deutlich. Leider steckt noch nicht viel Substanz hinter dem hübschen Äusseren. Die Navigation ist noch etwas kompliziert und die Bugs häufen sich. Dafür hat Vero einige nützliche Funktionen von anderen Netzwerken übernommen. Beispielsweise die Circles von Google+. Bei Vero können Sie Ihre Freunde als «Enge Freunde», «Freunde» oder «Bekannte» einstufen. Bei jedem Post legen Sie fest, welche Gruppen den Post sehen können. Ebenfalls ist es möglich, Personen einfach nur zu folgen. Dann sehen Sie nur öffentliche Posts, ähnlich wie das bei Facebook-Seiten funktioniert.

Und natürlich hat auch Vero das gleiche Problem wie alle neuen sozialen Dienste: Die App wird erst mit vielen Nutzern gut und ist so für Früheinsteiger unattraktiv. Ohne ebendiese Früheinsteiger geht aber nichts. Mal sehen, ob Vero den Sprung schafft oder sich alsbald in den Tiefen der Nischennetzwerkhölle mit Ello, Google+ oder Altmeister MySpace um die verbliebenen paar Dutzend Nutzer prügelt.

Erste Schritte: Die Navigation durch Vero ist ein wenig umständlich. Daher ein paar Tipps. Die Startseite erreichen Sie mit einem Druck auf das Vero-Logo. Dort sehen Sie die aktuellen Posts aller Leute, denen Sie folgen oder die mit Ihnen befreundet sind. Die allgemeine Navigation findet hauptsächlich über die obere Leiste statt. Das Lupensymbol führt Sie zur Suche, die neben einer simplen Suche auch eine Art kuratiertes Inhaltsverzeichnis anzeigt. Gleich daneben finden Sie das Kopf-Icon, das Sie zu Ihrem Profil führt. Daneben sind die Sammlungen. Dort können Sie Posts, Links und andere Medien in Sammlungen packen und diese zur Schau stellen. Weiter rechts finden Sie die Benachrichtigungen und zuletzt den Chat. Um einen neuen Post zu erstellen, navigieren Sie zur Startseite und tippen auf das grosse Pluszeichen unten in der Mitte.

Vero gibt es für Android und iOS.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.