Firmenlink

 

Media-Markt-Flyer: drei auf einen Streich

PCtipp prüft mehrere Top-Angebote auf tiefe Preise. So gibts ein Surface Book für 1399 Franken, eine Einsteiger-DSLR von Nikon für 399 Franken – und vieles mehr.

von Simon Gröflin 28.04.2017
Bildergalerie Die besten Angebote aus dem Media-Markt-Flyer Die besten Angebote aus dem Media-Markt-Flyer 8 Fotos Zoom

In der Bildergalerie (unten!) präsentiert Ihnen der PCtipp die Angebote des aktuellen Media-Markt-Flyers – zum Anschauen und Stöbern. Bitte bedenken Sie, dass es sich bei den Angeboten meist um zeitlich und in ihrer Stückzahl begrenzte Geräte handelt. Sie finden die Angaben über den Abverkauf auf der jeweiligen Seite der Produkte in diesem Flyer-Check.
Tipp in eigener Sache: Wollen Sie keine Tests mehr verpassen und künftig über Kaufberatungen aktuell informiert werden? Dann können Sie für einen Preis von 27 Franken unser PCtipp-Heft per Digital-Abo erwerben. Die Gültigkeit des Abos beträgt ein halbes Jahr! Zudem kann selbstverständlich jedes neue und ältere Heft hier auch als Einzelausgabe günstig erworben werden.

Flyer-Check 1: DSLR-Kamera

Was: Einsteiger-DSLR Nikon D3300 mit Kit-Objektiv 18–55 mm f/3,5–5,6
Wo: in jeder Media-Markt-Filiale und auf www.mediamarkt.ch
Wann: ab sofort, bis zum 2. Mai 2017, solange Vorrat reicht
Preis: Fr. 399.95

Das Einsteigermodell D3300 bietet alles für den Einstieg in die Welt der Fotografie – vor zwei Jahren kostete die Kamera noch gut 200 Franken mehr. Mit einem CMOS-Sensor mit 24,2 Megapixeln, Full-HD-Video und der unschlagbaren DSLR-Haptik macht das Fotografieren gleich mehr Spass.

Preislich heruntergekommen: Die Nikon D3300 ist eine gute Einsteiger-DSLR-Kamera Preislich heruntergekommen: Die Nikon D3300 ist eine gute Einsteiger-DSLR-Kamera Zoom© Nikon

Die Ausstattung:

  • Modell: Nikon D3300
  • mitgeliefertes Objektiv: 18–55 mm f/3,5–5,6 VR II
  • Sensor: CMOS-Sensor im APS-C-Format, 24,2 Megapixel
  • ISO-Empfindlichkeit: 100–12'800
  • Display: 3-Zoll-LCD, fix
  • Aufnahmegeschwindigkeit: 5 Bilder pro Sekunde
  • Video: Full HD bei x FPS
  • Zubehör: Akkuladestation, Nikon-Software, USB-Kabel

PCtipp meint

Die Nikon D3300 ist die kleinste und günstigste Spiegelreflexkamera (DSLR) von Nikon. Sie eignet sich für alle, die von einer Kompaktkamera her kommen und mit kleinem Budget zu einer besseren Kamera wechseln wollen. Die 24 Megapixel bieten zwar viel Raum für digitales Zoomen, brauchen aber auch entsprechend viel Speicherplatz. Eine RAW-Datei ist generell über 20 MB gross. Die ISO-Reichweite von 100–12'800 ist zwar machbar, Bilder mit 6400 ISO oder mehr sind jedoch nicht mehr wirklich gut. Das mitgelieferte Objektiv bietet die wichtigsten Brennweiten mit brauchbarer Lichtstärke. Die Bildqualität ist durchwegs solide und für Umsteiger von billigeren Kompaktkameras eine deutliche Verbesserung. In Sachen Ergonomie ist die DSLR in diesem Preissegment unschlagbar.

Anmerkung: Ein kleines Manko ist der Akku, der nach einigen Stunden intensiven Fotografierens schnell wieder nachgeladen werden muss.

Fazit

Einsteiger in die etwas ambitioniertere Fotografie können mit der Nikon D3300 nichts falsch machen. Wer mehr Geld zur Verfügung hat, kauft sich besser eine der höheren Serien wie die D5200 oder die D7100.

Nächste Seite: Surface Book für Fr. 1399.–

Bilderstrecke: Weitere Einschätzungen und Testerfahrungen

Seite 1 von 4
       
       

    Kommentare

    • mreck 03.05.2017, 11.50 Uhr

      Kurze Stellungnahme zum Surface Book bzw. zur Aussage "Ein wenig unverständlich bleibt, warum bei Microsoft dieselbe Version mit 256 GB SSD gleich 200 Franken mehr kostet.": Für die CHF 200.- Mehrkosten erhält man nicht nur eine doppelt so grosse SSD, sondern gleichzeitig auch noch eine in der Performance Base integrierte, dedizierte Grafikkarte (NVIDIA GeForce 940M mit 1 GB). Daher die Preisdifferenz.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.