Preisalarm: Surface Pro 4 für nur 849 Franken

Microsoft wirbt mit Rabatten auf seine Surface-Pro-4-Reihe inklusive Type Cover. Lohnt sich das günstigste Modell der Serie noch? PCtipp hat für Sie verglichen.

von Simon Gröflin 14.12.2016

Microsoft rührt die Werbetrommel mit Rabatten auf seine Surface-Reihe. Ab nur 849 Franken inklusive Type Cover bekommt man im Microsoft Store das Core-i5-Modell mit einem 128-GB-SSD-Laufwerk. Man spart gut 440 Franken. Allerdings ist das Modell schon gut ein Jahr auf dem Markt. Wo ist der Haken? Was sind die Unterschiede zum Vorgänger? Hier ein Überblick.

Das Surface Pro 4 von Microsoft Das Surface Pro 4 von Microsoft Zoom© Microsoft

Die Ausstattung:

  • Modell: Surface Pro 4 (mit Windows 10 Pro)
  • Bilddiagonale: 12-Zoll-IPS-Touch-Display
  • Auflösung: 2730 x 1824 Pixel
  • Prozessor: Intel Core i5-6300U (2,4 GHz)
  • Arbeitsspeicher: 4 GB
  • Kameras: zwei HD-Kameras
  • Schnittstellen: WLAN-AC, USB 3.0, Surface-Stift
  • Betriebssystem: Windows 10 Professional (64 Bit)
  • Abmessungen: 29,2 x 20,1 x 8,5 cm
  • Gewicht: 790 Gramm
  • Akkulaufzeit: bis zu 9 Stunden
  • Preis: Fr. 849.– statt Fr. 1283.95

Vergleich: Surface Pro 4 vs. Surface Pro 3: Bei dem 4:3-Format des 12,3 Zoll grossen «Pixelsense»-Bildschirms des Surface Pro 4 wurde die Auflösung auf 2736 x 1824 Pixel erhöht. Der neue Stift mit austauschbaren Spitzen, der auch dem neuen Surface Book beiliegt, unterstützt insgesamt 1024 Druckstufen. Zweiter Hauptunterschied: Es hat neue Prozessoren gegeben, davon auch leistungsschwächere Varianten mit Core-M-Ausführungen, die dafür gänzlich ohne Lüfter auskommen. Alternativ kann das Surface Pro 4 auch mit einer 169 Franken teuren Dockingstation erweitert werden. Diese bietet 4 x USB 3.0, 2 x Mini-DisplayPort, 1 x 3,5 mm Audio und 1 x RJ45. Bei der (guten) Akkulaufzeit hat sich mit dem neuen i5U-Modell gegenüber der i5-4300U-Version des Vorgängers nicht viel gebessert. Immerhin: Bei alltäglichen Arbeiten kommt man nach wie vor auf mehr als neun Stunden. Den ausführlichen Surface-Pro-4-Test lesen Sie hier nach.

PCtipp meint:  Als Hauptvorteil beim verbesserten Modell, das noch immer fast seine Spitzenpostion in unserer Convertible-Top-5-Liste halten kann, erweist sich der hochpräzise Stift, der dank der höheren Auflösung auch feinste Bewegungen registriert. Jedoch war das Surface ohne einen dedizidierten Grafikchip noch nie für andere Leistungsanforderungen wie Gaming oder Videoschnitt ausgelegt. Daher hält sich für Alltagsanwender der Leistungsvorsprung bei einem älteren i7-Prozessor zum sparsamen Core-i5-Prozessor des Neulings in Grenzen. Jedoch ist der Versand bei Microsoft gratis. Bei Nichtgefallen ist eine kostenlose Rückgabe möglich. Nachteilig ist die spärliche Ausstattung mit nur 4 GB RAM und 128 GB SSD-Speicher. Bestätigen können wir jedoch, dass selbst Windows 10 mit dem Anniversary Update (Build 1607) auf einem älteren Surface Pro 3 mit 4 GB RAM noch flüssig lief. Für forderndere Anwendungen wie Photoshop ist das zu wenig, für Office und Alltagsarbeiten unterwegs jedoch reicht es gerade noch.

Fazit: Berücksichtigt man Preis, Leistung und Ausstattung ist der gegenwärtige Microsoft-Preisnachlass von Fr. 440.– auf das Surface Pro 4 mit Core-i5-Prozessor ein guter Deal für Office und unterwegs. 128 GB SSD-Speicher und 4 GB RAM sind für heutige Verhältnisse aber ein wenig knapp bemessen.


    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.