Firmenlink

 

Welche Konsole kaufen?

Mit Microsofts kommender Xbox One X, der Sony PlayStation 4 Pro und der Nintendo Switch geht der Kampf der Spielegiganten in die nächste Runde. Wir ziehen Bilanz.

von Simon Gröflin 23.06.2017

Die drei grossen Konsolenhersteller Microsoft, Nintendo und Sony sind alle mit einer neuen Spielmaschine am Start. Doch nicht jede Konsole zielt auf das gleiche Publikum. Der PCtipp erklärt, für wen sich welches System am besten eignet und wo die Schwächen und Stärken liegen. Ausserdem werfen wir einen Blick in die Kristallkugel. Zunächst aber ein Vergleich in der Gegenwart.

Xbox One S: die Vielseitige

Microsofts Xbox One S ist seit Ende 2016 erhältlich. Die Abmessungen der Spielkonsole sind gegenüber dem Vorgängermodell von 33,3 × 7,9 × 27,4 Zentimetern auf 23,3 × 7 × 30,4 Zentimeter geschrumpft. Hinzu kommen verschiedene technische Verbesserungen wie zum Beispiel 4K-Upscaling und der 4K Blu-ray Player. Die Spielkonsole gibt es bereits bei vielen Onlinehändlern ab einem Strassenpreis von 218 Franken.

Xbox One S • Details: AMD-CPU (8 Kerne, 1,75 GHz), AMD-GPU (914 GHz), bis 2-TB-HDD, 8 GB RAM, Blu-ray-Laufwerk • Preis: Fr. 218.– Xbox One S • Details: AMD-CPU (8 Kerne, 1,75 GHz), AMD-GPU (914 GHz), bis 2-TB-HDD, 8 GB RAM, Blu-ray-Laufwerk • Preis: Fr. 218.– Zoom© Microsoft

Gründe für die Xbox One S

Die Xbox One S ist der Allrounder unter den Konsolen: Sie ist 4K Blu-ray-Player, (Retro-)Spielkonsole und Media Center. Das neue optische Laufwerk hat es in sich: Es spielte in unserem Test 4K Blu-ray Discs problemlos und schnell ab. Im Gegensatz zur Konkurrenz bietet die Xbox One S ausserdem ein grosses Angebot an abwärtskompatiblen Titeln der älteren Xbox 360.

Auch für Gelegenheitsspieler haben die Redmonder soeben etwas sehr Interessantes lanciert: Mit dem Spieledienst «Xbox Game Pass» erhält man für ca. 10 Franken pro Monat mehr als 100 Spieltitel. Das Angebot wird laufend erweitert. Neben neueren Games bietet der «Xbox Game Pass» auch ältere Klassiker wie zum Beispiel «Fable II» und «SoulCalibur II».

Nicht unattraktiv für Gelegenheits-Gamer und Hardcore-Zocker: Microsoft hat jetzt ein «Netflix» für Gamer  Nicht unattraktiv für Gelegenheits-Gamer und Hardcore-Zocker: Microsoft hat jetzt ein «Netflix» für Gamer Zoom© Screenshot / PCtipp

Ein weiterer Pluspunkt der Xbox-Spielkonsole: Ausgewählte Top-Titel aus den Microsoft Studios tragen das Etikett «Xbox Play Anywhere». Der Clou: Wer sich einen Windows-10-PC kauft oder schon einen hat, kann einzelne Spiele wie «Halo Wars 2», «Gears of War 4» und «Resident Evil 7» sowohl auf dem PC als auch auf der Xbox One spielen. Der Spielstand wird übers Microsoft-Live-Konto synchronisiert. Auch Webdienste wie Netflix, YouTube, Spotify, Microsoft Music etc. fehlen auf der Konsole nicht und machen diese zur perfekten Ergänzung für den Fernseher.

Einen ausführlichen Praxistest zu Microsofts Xbox One S lesen Sie hier.

Nächste Seite Gründe gegen die Xbox One S

Seite 1 von 4
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.