Firmenlink

 

Kurztest: Røde Smartlav+

Solide Tonqualität für wenig Geld. Was will man mehr? Ein paar Dinge gäbe es da schon.

von Luca Diggelmann 03.03.2017

Røde hat sich seinen Namen in der Audiobranche redlich erarbeitet. Das Angebot der Australier mit norwegisch/dänisch angehauchtem Namen hat einen guten Platz gefunden zwischen dem absoluten High End und der Einsteigerklasse. Das Smartlav+ passt hier ebenfalls rein. Das ultraportable Lavaliermikrofon bietet hochklassige Tonqualität zu einem durchaus bezahlbaren Preis von knapp über 50 Franken. Für Sprachaufnahmen, Interviews oder Liveübertragungen eignet sich das Smartlav+ ausgezeichnet. Durch die omnidirektionale Bauweise ist es auch eine interessante Option für Umgebungsgeräusche und als günstiges Aufnahmegerät für Musiker.

Tolles Audio in kleinem Format Tolles Audio in kleinem Format Zoom© Røde

Etwas weniger berauschend ist die Stabilität des Smartlav+. Hier macht sich der günstige Preis am stärksten bemerkbar. Neben dem Preis fordert hier natürlich auch das Format seinen Tribut. Ein derart kleines und leichtes Mikrofon kann kaum zu bezahlbaren Preisen stabil genug gebaut werden. Entsprechend ist das Smartlav+ nicht gerade robust. Im Gegenteil: Sowohl der Clip als auch die Aufhängung für das Kabel sind gar wacklig und müssen behutsam behandelt werden. Für ein Gerät, das hauptsächlich unterwegs verwendet wird, ein wenig problematisch. Eine Alternative für mehr Durchhaltevermögen wäre das Røde Lavalier, das jedoch deutlich mehr kostet. Das mitgelieferte Täschchen des Smartlav+ bietet zudem nicht wirklich guten Schutz. Ein Brillenetui oder etwas Ähnliches lohnt sich als zusätzliche Anschaffung.

Apropos zusätzliche Anschaffungen: Das Smartlav+ funktioniert ab Karton ausschliesslich mit Smartphones und anderen TRRS-Geräten. Will man das Smartlav+ an TRS-Geräten wie Kameras oder Audio-Rekordern verwenden, benötigt man zusätzlich den SC3-Adapter für rund 13 Franken. Ein bisschen teuer für einen so simplen Adapter. Einige Händler bieten Kombipakete an, bei denen der Preis des Adapters auf rund 10 Franken sinkt.

Ohne Adapter funktioniert das Smartlav+ nur an Smartphones und anderen TRRS-Geräten Ohne Adapter funktioniert das Smartlav+ nur an Smartphones und anderen TRRS-Geräten Zoom© Røde

Fazit

Für etwas mehr als 50 Franken erhält man mit dem Røde Smartlav+ ein ausgezeichnet klingendes Mikrofon in einer etwas zarten Konstruktion. Für Sorgfältige kein Problem, aber ein wenig schade.

  • Røde Smartlav+

    Positiv:
    Tonqualität, Preis
    Negativ:
    Etwas wacklig, TRS-Adapter separat
    Details:
    Mini-Kondensatormikrofon, Kugelcharakteristik, TRRS-Klinke, inklusive Popschutz, Klammer und Etui
    Strassenpreis:
    Fr. 53.-
    Info:
    rode.com
    PCtipp-Bewertung:
    4 Sterne

    Leserwertung

    0%
    66.7%
    33.3%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?

Tags: Audio

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.