Firmenlink

 

Test: PC-Gehäuse Fractal Design Meshify C

Klein, aber oho: Mit dem «Meshify C» will der Hersteller Fractal Design auch im kompakten Tower-Segment punkten. Ob das gelingt, zeigt unser Test.

von Daniel Bader 14.08.2017
PC-Gehäuse Fractal Design Meshify C: frontseitig PC-Gehäuse Fractal Design Meshify C: frontseitig Zoom© PCtipp

Der schwedische Gehäusespezialist Fractal Design lanciert mit der Variante «Meshify C» einen Midi-Tower mit einer Seitenwand aus Glas. Das rund 120 Franken kostende Midi-Gehäuse ist mit einer Art Zweikammersystem ausgestattet. Oben findet sich Platz für ein Mainboard in den Formaten ATX, mATX und ITX, unten lassen sich das Netzteil sowie zwei 3,5-Zoll- oder 2,5-Zoll-Laufwerke unterbringen.

Fractal Design Meshify C: die grosse, erste Kammer des Midi-Towers Fractal Design Meshify C: die grosse, erste Kammer des Midi-Towers Zoom© PCtipp

Und: Dass es Fractal Design bei der Konzeption des Gehäuses um einen möglichst geringen Geräuschpegel beim Betrieb geht, sieht man an den vielfältigen Dämmumsetzungen des Meshify-C-Gehäuses: Sowohl der Speicherkäfig als auch der Netzteileinschub liegen auf Gummischeiben. Ebenso mit Gummiringen ausgestattet sind die Schrauben, welche die Glaswand am Gehäuse fixieren. Oben auf dem Gehäuse wiederum befindet sich ein magnetisches Staubfilterblech, das sich bei Bedarf schnell wegnehmen und reinigen lässt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Hohe Flexibilität

Seite 1 von 3
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.