Firmenlink

 

Test: HP Officejet 7510

Gross und vielseitig: HPs Multifunktionsgerät Officejet 7510 druckt bis zum Format A3. Was den MFG-Boliden sonst noch auszeichnet, zeigt der Test.

von Thomas Riediker 10.08.2015

Hewlett Packard hat das Sortiment für Business-Kunden um einen erschwinglichen Mehrfunktionsdrucker auf Tintenbasis mit der Fähigkeit, das Format A3 zu bedrucken, erweitert. Dabei wird der Nutzen für KMU betont: Man soll gleich im Büro beispielsweise Marketingunterlagen drucken können. Wie es von einem A3-Multifunktionsgerät zu erwarten ist, hat der OfficeJet 7510 eine beachtliche Grösse. Mit 13 Kilogramm Gewicht sowie der Breite von 61,3, der Höhe von 28,7 und der Tiefe von 72,5 Zentimetern wird ein stabiler Untersatz benötigt. HP empfiehlt ein monatliches Druckvolumen von 200 bis 800 Seiten, wobei das Gerät maximal 12‘000 A4-Seiten im Monat drucken kann.

HP Officejet 7510: druckt bis A3 HP Officejet 7510: druckt bis A3 Zoom

Die empfohlene Druckleistung zeigt, dass der OfficeJet 7510 für Arbeitsgruppen von ungefähr fünf bis sieben Personen gedacht ist. Die Einrichtung des Geräts präsentierte sich im Test recht einfach: Nachdem das Gerät ausgepackt und alle Teile eingeschoben wurden, schliesst man es an den Strom. Sobald sich das Gerät hochgefahren hat, setzt man die Patronen ein, woraufhin es einige Minuten lang die Druckköpfe prüft und einen ersten Kalibrierungsdruck vollführt. Dann ist es schon einsatzbereit und lässt sich per USB-Stick, über ein WLAN oder mit der mitgelieferten Software auch per Ethernet- oder USB-Anschluss mit Druckdaten versorgen. Die Menüführung über den Touchscreen ist ebenfalls HP-typisch intuitiv gehalten und zeigt alle wichtigen Informationen übersichtlich an.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Seitenpreise und Fazit

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.