Firmenlink

 

Test: Multifunktionsgerät Brother MFC-J880DW

Brothers MFC-J880DW braucht nicht viel Platz. Das kompakte, fast quadratische Design ist elegant und unauffällig, was es gerade für Privatwohnungen interessant macht. Der Test zeigt weitere Qualitäten.

von Daniel Bader 01.08.2016

Die Installation verläuft sehr einfach: Wer das Gerät per USB verwenden will, installiert zunächst die Software, steckt es dann ein und kann es gleich verwenden. Währenddessen wird der Benutzer angehalten, die Patronen zu installieren. Das 4-in-1-Gerät druckt mit vier einzelnen Tinten (Schwarz, Magenta, Cyan und Gelb), die vorne in das Gerät eingeschoben werden. Die Initialisierungsphase des «flüssigen Goldes» benötigt kurze 3 Minuten. Ebenso bietet der Hersteller auch eine WLAN-Installation an. Auch hier führt ein Schritt-für-Schritt-Assistent den Anwender ähnlich schnell zum Ziel.

Brother MFC-J880DW: kompaktes Top-Modell Brother MFC-J880DW: kompaktes Top-Modell Zoom

Zur Ausstattung: Auffällig ist am J880DW die Funktionalität, mit NFC (Near Field Communication, Nahfeldkommunikation) zu funken. So können Druckaufträge von Smartphones nicht nur über einen Online-Server gesendet, sondern auch von Nahem übermittelt werden. Dies funktioniert aber leider nur mit Android-Geräten, denn obwohl die aktuelle iPhone-Generation ebenfalls NFC verbaut hat, ist dessen Funktion von Haus aus plombiert und nur auf die Zahlungsfunktion des Herstellers eingestellt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Ausstattung, Druckqualität und Fazit

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    • Daniel-d 02.08.2016, 11.18 Uhr

      iPrint&Scan gibt es auch für Windows Phone 10. Bitte diese OS nicht immer vernachlässigen/diskriminieren, ob gewünscht oder nur schwach recherchiert.

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.