Firmenlink

 

Test: Toshiba Camileo X450

Der günstige Preis, gute Ausstattung und Bedienung sind die Pluspunkte von Toshibas neuem Camileo-X450-Camcorder. Der Test zeigt, wie gut sich das handliche Modell in der Praxis schlägt.

von Daniel Bader 30.04.2013

Toshiba Camileo X450: filmt in Full-HD-Auflösung Toshiba Camileo X450: filmt in Full-HD-Auflösung Zoom Der brandneue FullHD-Camcorder ist so etwas wie die «Best-of»-Variante der direkten X200- und X400-Vorgänger. Zuerst zum Äussern: Mit den Massen von 5,2 x 5,2 x 12,7 cm (B x H x T) und einem Gewicht von 255 Gramm liegt das Gerät sehr gut in der Hand. Auch die Bedienknöpfe zur Aufnahme oder um ein Foto zu schiessen, sind zentral und gut erreichbar. Auch der 7,6 cm (3“) grosse berührungsempfindliche und reflexionsarme Bildschirm ist reaktionsschnell. Das Modell ist in rund 2,5 Sekunden aufnahmebereit, so dass sich Anwender auch über gewisse Schnappschuss- und schnelle Filmmöglichkeiten freuen dürfen. Die Akkulaufzeit haben wir mit 1:42 Stunden ermittelt, dann muss das Gerät wieder betankt werden. Intern besitzt der Camcorder eine Speichergrösse von 128 MB. Diese lässt sich per SD-/SDHC-/SDXC-Karten um max. 64 GB erweitern. Je ein HDMI- und USB-2.0-Port ergänzen die vorhandenen Schnittstellen. WLAN fehlt dagegen beim Modell, das zu einem Strassenpreis von ca. 366 Franken den Besitzer wechselt.

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Bildqualität und Fazit

Seite 1 von 2
       
       

    Kommentare

    Keine Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.