Test: Flachbildschirm Eizo FlexScan EV2736W

Flachbildschirme mit immer grösseren Diagonalen rücken auch bei Endanwendern in den Fokus. Eizo will dieses Segment mit ihrem neuen Consumergerät, dem FlexScan EV2736W, erschliessen. Der Test.

von Daniel Bader 13.09.2013
Eizo FlexScan EV2736W: Top-Bildqualität, aber nicht günstig Eizo FlexScan EV2736W: Top-Bildqualität, aber nicht günstig Zoom

Ausgestattet ist das Gerät, das über eine grosse Bilddiagonale von 68 cm und eine Auflösung von 2560 x 1440 Bildpunkten (Seitenverhältnis: 16:9) besitzt, mit einem matten, flimmerfreiem IPS-Panel. Dadurch werden störende Reflexionen vermieden. Der statische Kontrast beträgt 1000:1. Die Blickwinkelunabhängigkeit lag im Test bei 165/170 Grad (horizontal/vertikal). Im Spieltest zeigten sich allerdings bei schnellen Bildwechseln kleine Schlieren. Diese liessen sich unterdrücken, wenn man im deutschsprachigen Konfigurationsmenü den Overdrive-Modus aktiviert, um monitorintern schnellere Bildwechsel zu erzwingen. Das deutschsprachige OSD (On Screen Display) lässt sich unten rechts per Druckknopf aufrufen und ist nur wenig verschachtelt. Punkto Ausstattung bietet der EV2736W alles, was ein Top-Bildschirm ausmacht: Das Gerät steht mit einem Gewicht von rund 10 kg massiv, ist in der Höhe verstellbar und bietet auch eine Pivotfunktion. Mit Letzterem kann das Panel von der Horizontalen um 90 Grad vertikal aufgestellt sowie der Bildschirminhalt mitgedreht werden. Damit lassen sich auch längere Texte komplett darstellen, ohne blättern zu müssen. Auch drehen und neigen lässt sich das Gerät. Allerdings benötigt man dafür beide Hände. Als Videoeingänge sind DVI-D, HDMI sowie ein DisplayPort auf der Geräterückseite eingelassen. Im Betrieb verbraucht das Gerät maximal bis 56 Watt, minimal - dank eingebautem Lichtsensor - nur 22 Watt, wenn der Monitor in einem eher dunklen Umgebung betrieben wird. Zwei USB-2.0-Ports, um Peripheriegeräte wie eine Digitalkamera oder einen Drucker anzuschliessen, ergänzen die reichhaltige Ausstattung. Schön: Eizo gibt auf das Gerät (Pixelfehlerklasse II) eine fünfjährige Bring-In-Garantie.

Fazit: Eizos FlexScan EV2736W ist ein Top-Business-Monitor. Mit einem Preis von ca. 885 Franken zwar nicht gerade billig, aber Qualität hat eben ihren Preis.

  • Eizo FlexScan EV2736W

    Positiv:
    Bildqualität, Blickwinkelunabhängigkeit, AUsstattung, Garantie
    Negativ:
    Preis
    Details:
    27", mattes IPS-Panel, 2560 x 1440 Bildpunkte, DVI-D, DisplayPort, 2 x USB 2.0, Pivotfunktion, Lautsprecher, 5 Jahre Bring-in-Garantie
    Strassenpreis:
    ca. Fr. 885.-
    Info:
    www.digitec.ch
    PCtipp-Bewertung:
    4.5 Sterne

    Leserwertung

    75.9%
    6.9%
    17.2%

    Jetzt abstimmen!

    Was halten Sie vom Produkt?


    Kommentare

    • aandima 13.09.2013, 14.02 Uhr

      Ich nutze seit Jahren den EIZO S2111W, und bin damit noch immer sehr zufrieden. Aber dieses Gerät bietet nun noch mehr Fähigkeiten für weniger Geld (Ich zahlte damals über 1000.-). Der Wunsch nach einer höheren Auflösung für einen PC -Monitor habe ich selbst aber nicht in Form eines breiteren Schirm, sondern bei deutlich höherer Pixeldichte, mehr darstellbaren Farben mit hoher Farbtreue bei sehr gutem Kontrast. Wenn man unter die Haube sieht (und im Umgang mit Kunden) erkennt man viel[...]

    • PC-John 16.09.2013, 22.27 Uhr

      ... Derzeit würde ich selbst das 23'' -Modell FORIS FS2333-Photo (ca. CHF 659.-) wählen. Nun warte ich aber auf einen Monitor der gleichen Grösse mit gleicher Qualität mit aber 2560 x 1440 Bildpunkten. Das würde ich persönlich jetzt aber gar nicht. Denn die Pixel werden so klein, dass die Buchstaben nur mit ganz scharfen Augen, oder einer entsprechenden Brille noch gelesen werden können. Ich sitze lieber etwas weiter weg vom Bildschirm, oder kann mich entspannt zurücklehnen, wenn grosse Text[...]

    • aandima 18.09.2013, 12.59 Uhr

      "die Buchstaben werden zu klein..." Die Buchstabengrösse kann auf modernen Betriebssystemen frei gewählt werden, da muss man also nicht mit der Brille gearbeitet werden bei einem Monitor mit hoher Pixeldichte. Eine Verdichtung der Pixel bewirkt wie auch bei Fotoapparaten oder im Druck eine verbesserte Randschärfe und mehr Klarheit, auf Antialiasing kann weitgehend verzichtet werden. Das Gesichtsfeld in welchem man scharf sieht vor dem Computer ist begrenzt, daher haben sehr grosse Dimensionen[...]

    weitere Kommentare

    Sie müssen eingeloggt sein, um Kommentare zu verfassen.